News:

Installationen News

Installationen News Schlagzeilen

15/02/2017

LED-Dimmer von Feiner in Elbphilharmonie installiert

10/02/2017

Sennheiser-Technik unterstützt erneut Ausstellung im Londoner Victoria and Albert Museum

25/01/2017

Trilux beleuchtet FußballWelt des VfL Wolfsburg

06/01/2017

Gerriets setzt historisches Milchwerk in Szene

05/01/2017

Meyer Sound-Beschallungstechnik in Münchener Gerichtssaal installiert

22/12/2016

K-array beschallt Street-Art-Restaurant in New York

21/12/2016

AIDAprima mit Lichttechnik von Lightpower ausgestattet

19/12/2016

Alcons und Atmos im Cinemaxx Mannheim

15/12/2016

ETC beleuchtet „Harry Potter“-Themenwelt in den Universal Studios Hollywood

14/12/2016

Qvest Media realisiert erste 4K-Live-Sender in Deutschland

13/12/2016

Digital Projection installiert Lasertechnologie in Schiffsbrücken-Simulationszentrum

07/12/2016

Sennheiser Digital 9000-Drahtlossysteme am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

06/12/2016

ATG-Theater in Großbritannien installieren K-array-Beschallungen

01/12/2016

Italienischsprachiger Privatsender installiert Videowalls von Eyevis

26/10/2016

ETC setzt Volkswagen-Ausstellung in Szene

19/10/2016

Estnisches Kulturzentrum mit Scheinwerfern von ETC ausgestattet

18/10/2016

Omans Oberster Gerichtshof nutzt Beyerdynamic-Technik

12/10/2016

LED-Scheinwerfer von ETC im Van Gogh Museum Amsterdam

30/09/2016

Allen & Heath Qu-16 im Frankfurter Museum für Kommunikation

27/09/2016

Sekkefabrikken installiert K-array-Beschallungssysteme

26/09/2016

ETC Desire beleuchten Semperoper

19/09/2016

Hannover Congress Centrum installiert neue Raumluftanlage

01/09/2016

ETC-Lichttechnik in Frankenthaler Gymnasium installiert

29/08/2016

Earthworks FlexMics mit LED-Ring in Rathaussaal installiert

14/07/2016

Alcons-Lautsprecher in Factory Studios installiert

LED-Dimmer von Feiner in Elbphilharmonie installiert

LED-Dimmer von Feiner in Elbphilharmonie installiert

Nach neun Jahren Bauzeit wurde am 11. und 12. Januar 2017 die Elbphilharmonie in Hamburg eröffnet. Für die LED-Beleuchtung im neuen Konzerthaus war die Firma Zumtobel verantwortlich. Der große Konzertsaal ist in der sogenannten Weinbergarchitektur erbaut, in der das Publikum auf aufsteigenden Rängen rund ums Orchester sitzt.

 

Bei der Lichtinstallation dieses Saals orientierte sich Zumtobel am Architekturkonzept: der Verbindung von Altem und Neuem. Rund 1.200 mundgeblasene Glaskugelleuchten, die wie lichtgefüllte Wasserblasen aus der Decke auftauchen, sind dort verbaut. Diese LED-Leuchten sind über eine DMX-Steuerung, die von Feiner Lichttechnik für Zumtobel entworfen wurde, stufenlos mit 16 bit dimmbar und HDTV-tauglich, sodass Filmaufnahmen im Konzertsaal zu 100% flimmerfrei und fernsehtauglich möglich sind.

 

Die Fernsehtauglichkeit wurde beim Institut für Rundfunktechnik für dieses Projekt durch Feiner Lichttechnik zertifiziert. Wegen der 16 bit-Regelung kann die LED-Beleuchtung auch im für das Sehempfinden sehr empfindlichen Dimmbereich von 10-0% sehr langsam, sauber abgestuft und ruckelfrei ein- und ausgeblendet werden. Ein Drittel der Leuchten ist durch die LED-Dimmer über Umschaltweichen in das Notlichtsystem eingebunden.

 

www.feiner-lichttechnik.de

Sennheiser-Technik unterstützt erneut Ausstellung im Londoner Victoria and Albert Museum

Sennheiser-Technik unterstützt erneut Ausstellung im Londoner Victoria and Albert Museum
Sennheiser-Technik unterstützt erneut Ausstellung im Londoner Victoria and Albert Museum

Sennheiser arbeitet erneut mit dem Victoria and Albert Museum (V&A) in London zusammen: Der Audiospezialist zeichnet für das Sound-Erlebnis in der Ausstellung „You Say You Want a Revolution? Records & Rebels 1966-1970“ verantwortlich und erweckt mit zwei immersiven Ambeo-Installationen die Musik und den Zeitgeist der späten 1960er Jahre zum Leben. Die Klanglandschaften der Ausstellung werden außerdem über das Sennheiser-Besucherführungssystem GuidePort übertragen.

 

Gemeinsam mit der Sound-Designerin der Ausstellung, Carolyn Downing, konzipierte das Sennheiser-Team um System-Designer Norbert Hilbich zwei Klanginstallationen mit Ambeo 3D-Audio. Eine 8.1-Installation illustriert die Studentenproteste der späten Sechziger, während die besondere Atmosphäre von Woodstock mit einer Ambeo 14.1-Installation erzeugt wird, für die aus den Stereo-Originalaufnahmen ein 14.1-Upmix erzeugt wurde.

 

Das GuidePort-System stellt automatisch und persönlich ausgelöste Audiofeeds für Hunderte von Besuchern zur Verfügung, in Echtzeit und lippensynchron. Um die späten 1960er Jahre erlebbar zu machen, sind im V&A insgesamt 750 Taschenempfänger mit Kopfhörern im Einsatz, dazu kommen Sende- und Triggergeräte, die für die Besucher unsichtbar bleiben.

 

www.sennheiser.com

 

Sennheiser-Technik unterstützt erneut Ausstellung im Londoner Victoria and Albert MuseumSennheiser-Technik unterstützt erneut Ausstellung im Londoner Victoria and Albert Museum

Trilux beleuchtet FußballWelt des VfL Wolfsburg

Trilux beleuchtet FußballWelt des VfL Wolfsburg
Trilux beleuchtet FußballWelt des VfL Wolfsburg

Die VfL-FußballWelt des VfL Wolfsburg am AOK Stadion im Allerpark bietet auf 800 qm eine interaktive Erlebniswelt, in der sich alles um den Bundesliga-Club, seine Geschichte, seine Akteure und die Fans dreht. Beleuchtet werden die Räume und Exponate mit Produkten vom VfL-Exklusiv-Partner Trilux.

 

Das Beleuchtungsspektrum reicht dabei von der emotionalen Inszenierung von Exponaten über die Allgemeinbeleuchtung für Räume und Flure bis hin zu robusten Leuchten für den Trainingsbereich. Die Leuchten stammen aus dem Trilux- und Oktalite-Programm. Oktalite zeichnet auch für die komplette Lichtplanung verantwortlich.

 

Eine zentrale Rolle bei der Ausstellungsbeleuchtung kommt der Strahlerserie Taro von Oktalite zu. Die Strahler wurden in der VfL-FußballWelt in großer Stückzahl an Stromschienen eingesetzt. Sie setzen Lichteffekte auf ausgewählte Exponate, erhellen Wände und vertikale Displays, inszenieren die Devotionalien aus der Vereinsgeschichte ebenso wie den Ausstellungsbereich Umkleidekabine mit Original-Spinden aus der Mannschaftskabine. Die Taro-Strahler wurden in der Version Oktalite Best Colour installiert.

 

Eine langgestreckte Erschließungszone mit Treppen führt innerhalb des Stadionbaus zur FußballWelt. Hier generieren die Taro-Strahler in der Bauform Taro Mini ausreichende Beleuchtungsstärken auf den Verkehrsebenen und inszenieren das Wandgraffito, das auf den Ausstellungsbesuch einstimmt.

 

Die Allgemeinbeleuchtung in der FußballWelt übernehmen in weiten Bereichen die Deckenanbauleuchten Polaron LED. Sie strahlen ihr Licht über die Oberfläche eines oder zweier leuchtender Ringe gleichmäßig in den Raum ab. Einen geometrischen Gegenpart dazu liefern die rechteckigen Belviso LED, hier als projektspezifische Anpassung in einer Pendelvariante. Ihre opake Leuchtenabdeckung spannt sich an ausgewählten Orten wie ein leuchtendes Segel im Raum auf und erhellt unter anderem den Workshop-Raum, der in der FußballWelt als außerschulischer Lernort eingerichtet wurde.

 

In den Ausstellungsbereichen, die sich dem Thema Fußballtraining widmen, wurde die Trilux-Leuchte Mirona LED in der ballschusssicheren Ausführung Mirona Fit Spo LED eingesetzt.

 

www.trilux.com

 

Trilux beleuchtet FußballWelt des VfL WolfsburgTrilux beleuchtet FußballWelt des VfL Wolfsburg

Gerriets setzt historisches Milchwerk in Szene

Gerriets setzt historisches Milchwerk in Szene

Im Rahmen einer Teilsanierungsmaßnahme plante die Stadt Radolfzell die Modernisierung und atmosphärische Aufwertung des Milchwerk-Foyers. Gestalterisches Hauptaugenmerk sollte dabei auf dem historischen Charakter der einstigen Produktionsstätte liegen. „Die Milch muss im Mittelpunkt stehen“, so Architekt Eberhard Schlag.

 

Infolgedessen befindet sich heute eine große, amorphe weiße Fläche in der Mitte des Foyers - ein Milchklecks. Diesen setzt Gerriets mit einem den Milchklecks umrundenden Vorhangsystem in Szene. Die Vorhänge mit einer Gesamtlänge von 88 m sind ohne vertikale Nähte aus weißem Gerriets-Schleiernessel CS gefertigt.

 

Neben den Vorhängen installierte LEDs ermöglichen eine atmosphärische Beleuchtung in unterschiedlichen Farben. Durch ein Trumpf 95-Schienensystem können die Besucher mithilfe des Vorhangs gezielt in die verschiedenen Säle oder den Gastronomie- und Garderobenbereich gelenkt werden.

 

(Fotos: Gerald Jarausch)

 

www.gerriets.com

 

Gerriets setzt historisches Milchwerk in SzeneGerriets setzt historisches Milchwerk in Szene

Meyer Sound-Beschallungstechnik in Münchener Gerichtssaal installiert

Meyer Sound-Beschallungstechnik in Münchener Gerichtssaal installiert
Meyer Sound-Beschallungstechnik in Münchener Gerichtssaal installiert

Auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt München wurde nach zwei Jahren Bauzeit ein neues Sitzungssaalgebäude eröffnet. Der in zwei Räume teilbare Saal wurde von der Mediatek GmbH aus Bodenkirchen und dem Fachbüro für Beschallung und Medientechnik Soniek aus Bamberg mit Beschallungstechnik von Meyer Sound ausgestattet. Mediatek war für die Lieferung und Installation der Beschallung, des Konferenzsystems sowie des Dolmetschersystems und der Crestron-Steuerung zuständig.

 

Der Saal wird von sieben Meyer Sound self-powered Lautsprechern beschallt. Den Zuschauerbereich versorgen zwei CAL 64-Lautsprecher und eine CAL 32, die elektronisch vertikal und motorisch horizontal an die Raumnutzung angepasst werden können. Zwei weitere MM-4XPD-Directional-Miniature-Lautsprecher dienen zur Nahfeld-Abdeckung für die ersten Sitzreihen, zwei UPM-1P-UltraCompact-Wide-Coverage-Lautsprecher unterm Richtertisch beschallen die Zeugentische. Die Sitzplätze der Richter, Staatsanwaltschaft und Verteidiger erhielten zur einheitlichen Beweismittelausspielung 35 Studioreferenzlautsprecher, die speziell für den Tischeinbau entwickelt wurden.

 

Um den Anforderungen an das Raumkonzept gerecht zu werden, mussten von Mediatek spezielle CAL-Halterungen gefertigt werden. Bei Teilung des Saals können die CALs zur Anpassung der Abstrahlweite mit Hilfe eines Präzessionsstellmotors in die jeweils passende Position eingedreht werden.

 

(Fotos: Stefan M. Prager)

 

www.meyersound.de

 

Meyer Sound-Beschallungstechnik in Münchener Gerichtssaal installiertMeyer Sound-Beschallungstechnik in Münchener Gerichtssaal installiert

K-array beschallt Street-Art-Restaurant in New York

K-array beschallt Street-Art-Restaurant in New York

Mit dem „Vandal“ eröffneten die TAO Group-Gründer Marc Packer und Rich Wolf gemeinsam mit dem Besitzer Chris Santos eine Mischung aus Restaurant, Bar und Lounge in New York City. Auf zwei Stockwerken können Gäste Kulinarisches aus aller Welt genießen und Werke internationaler Street-Art-Künstler an den Wänden betrachten. Konzipiert in Zusammenarbeit mit dem Designbüro Rockwell Group, bietet das Restaurant in Manhattan 360 Gästen Platz. Für die Beschallung sorgen Pro-Audio-Lösungen von K-array.

 

Während die Rockwell Group die komplette Raumgestaltung des „Vandal“ übernahm, zeichneten Anthem Productions mit Sitz in New York City für die Planung und Installation der Audio-, Video- und Lichtkomponenten verantwortlich. Gemeinsam entwarfen die drei Anthem-Geschäftsführer und Systemplaner Joseph Lodi, Angelo Poulos und John Campbell ein multimediales System, das nach zwei Monaten spielbereit übergeben wurde.

 

Für die Beschallung installierten Poulos und Campbell KK102- und KK52-Kobra-Linienstrahler mit einer Schallabdeckung von 110° horizontal und 35° (KK102) bzw 60° (KK52) vertikal. Die KK52 und KK102 wurden sowohl in die Wände als auch in die Decken eingelassen und sorgen für Sound in sämtlichen Restaurantbereichen - von den Gasträumen über die Festsäle bis zu den Waschräumen. Für die Unterstützung im Tieftonbereich wählten die Systemdesigner KMT12P-Subwoofer von K-array aus.

 

www.sea-vertrieb.de

 

K-array beschallt Street-Art-Restaurant in New YorkK-array beschallt Street-Art-Restaurant in New York

AIDAprima mit Lichttechnik von Lightpower ausgestattet

AIDAprima mit Lichttechnik von Lightpower ausgestattet
AIDAprima mit Lichttechnik von Lightpower ausgestattet

Am 7. Mai 2016 wurde AIDAprima, das neue Flaggschiff von AIDA Cruises, feierlich in Hamburg getauft. An Bord wird Lichttechnik von Lightpower eingesetzt. „Bei den Lichtpulten auf diesem Schiff, aber auch auf allen anderen Schiffen der AIDA Flotte setzen wir auf MA Lighting: mit Pulten der GrandMA-Serie auf den älteren Schiffen und in den letzten Jahren mit der GrandMA2-Serie auf den jüngeren Schiffen“, erklärt Marcel Dias Vieira, Supervisor Entertainment Technics AIDA Cruises.

 

„Auf der AIDAprima verwenden wir im Theatrium eine GrandMA2 Full-Size. In unserem Beach-Club kommt eine GrandMA2 Light zum Einsatz, in unserem Nachtclub Nightfly ebenfalls eine GrandMA2 Light und in unserer Disco D6 eine GrandMA2-Replay-Unit“, so Marcel Dias Vieira weiter. Zudem sind unter anderem Claypaky-Moving Lights und Robert Juliat-Verfolgerscheinwerfer mit an Bord.

 

Alle Veranstaltungsorte auf der AIDAprima sind über ein Netzwerk, in das eine MA NPU (Network Processing Unit) integriert ist, miteinander verbunden. Sie laufen jedoch in unterschiedlichen Sessions. Theoretisch wäre es so möglich, aus dem Theatrium die Show im Nightfly zu fahren.

 

Als Lichtdesigner zeichnet Hilton Jones von Three in One Entertainment & Consulting für die Shows auf AIDAprima sowie den weiteren Schiffen der AIDA-Flotte verantwortlich. Er kümmert sich in diesem Zuge auch um das System-Design und die Spezifikation.

 

„Unsere Shows im Theatrium haben zwischen 400 bis 630 Cues, im gesamten Schiff sind es 112 DMX-Universen, die wir benötigen. An vielen Stellen arbeiten wir daher auch mit Timecode, um der Komplexität Herr zu werden“, erklärt Jones. Als Lighting Operator für das Theatrium, das größte Venue an Bord, fungiert Andreas Scholz.

 

(Fotos: AIDA Cruises)

 

www.lightpower.de

Alcons und Atmos im Cinemaxx Mannheim

Alcons und Atmos im Cinemaxx Mannheim

Mit 700 Sitzplätzen zählt das Kino 10 des Cinemaxx Mannheim zu den größten Kinosälen Baden-Württembergs, die Leinwand ist mit fast 280 Quadratmetern die größte im Bundesland. Die Filmtheaterbetriebe Spickert, der Betreiber des Cinemaxx Mannheim, entschied sich mit dem Cinemarray-Pro-Ribbon-Screen-Sound-System bereits 2012 für eine Beschallungslösung des niederländischen Herstellers Alcons Audio.

 

Mit der Umrüstung auf Dolby Atmos erfolgte 2016 eine Erweiterung des Beschallungssystems. Die ursprüngliche Installation bestand aus drei Alcons CRA30n und drei Alcons CRA30w-3-Wege-Cinemarray-Pro-Ribbon-Screen-Sound-Systemen in drei (L, C, R) Stacks von je einem CRA30n und  einem CRA30w sowie vier Alcons CB362-Subwoofern (2x 18”).

 

Für den Surround-Sound wurden 24 x Alcons CRS8 2-Wege-Pro-Ribbon-Surround-Systeme installiert. Drei Alcons ALC2 2 x 1 kW-Prozessor-Endstufen und acht Alcons ALC4 2 x 2 kW-Prozessor Endstufen - jeweils mit integriertem SDP-Prozessor - steuern und betreiben das System.

 

Im Zuge der Atmos-Erweiterung kamen nun noch einmal zahlreiche Alcons-Systeme hinzu. Das Surround-System erhielt Zuwachs in Gestalt von zwei CB211SL-Subwoofern, zwei Pro-Ribbon-CRS12GT-, 14 Pro-Ribbon-CRS12-, sechs CCS12- sowie zehn CCS8-Surround-Lautsprechern. Neun Sentinal3-Controller-Verstärker wurden zur Systemsteuerung ebenfalls ergänzt.

 

Die Lautsprechersysteme sind als Top Surround und Wall Surround nach einem zuvor errechneten System von Dolby installiert worden. Damit ist das Cinemaxx Mannheim diesseits des Rheins das einzige Kino mit Atmos-Technologie in der Metropolregion Rhein-Neckar.

 

Sowohl für die Erst- als auch für die Folgeinstallation der Lautsprecher wurde die Fours GmbH aus Heidelberg unter der Projekt- und Montageleitung von Florian Iser beauftragt. Am 13. Juli 2016 feierte das Cinemaxx mit „Independence Day: Wiederkehr“ die Premiere des neuen Soundsystems. Kino 10 ist damit heute eines der größten Dolby-Atmos-Kinos Europas.

 

Um das Kinoerlebnis noch immersiver zu gestalten, installierte das Cinemaxx Mannheim zudem „Thunderseats“, bei denen eine in den Kinositz integrierte Bassmembran das Filmerlebnis noch intensiver und direkter machen soll.

 

www.alconsaudio.com

ETC beleuchtet „Harry Potter“-Themenwelt in den Universal Studios Hollywood

ETC beleuchtet „Harry Potter“-Themenwelt in den Universal Studios Hollywood

Seit April 2016 können Besucher der Universal Studios in Hollywood in die magische Welt des „Harry Potter“ eintauchen: „The Wizarding World of Harry Potter“. Das für die Installation der Beleuchtung verantwortliche, in Los Angeles ansässige Unternehmen 4Wall Lighting wählte Equipment von ETC, um die Attraktionen im neuen Themenbereich auszuleuchten.

 

Das Areal umfasst die Fahrgeschäfte „Harry Potter and the Forbidden Journey“ und „Flight of the Hippogriff“ sowie das Zaubererdorf „Hogsmeade“ mit insgesamt zehn Themen-Geschäften und -Restaurants. Für die Beleuchtung setzte Senior Project Manager Buddy Pope von 4Wall Lighting insgesamt 140 Tungsten-Scheinwerfer mit verschiedenen Linsen von 14 bis 90 Grad, 60 ETC Source Four LED Lustr+ und 81 Source Four Minis ein.

 

Zusätzlich zu den ETC-Scheinwerfern stellte 4Wall eine Reihe von Sonderanfertigungen für die Park-Beleuchtung her. Darunter fanden sich Straßenlaternen sowie Kron- und Wandleuchter, die sich originalgetreu an die Beschreibungen in den „Harry Potter“-Geschichten halten. Über 700 Dimmer-Kanäle in 15 ETC Sensor3-Installationsschränken mit je 48 Kreisen kontrollieren die LED- und Glühlichtscheinwerfer, die über das Gelände verteilt sind.

 

In der Steuerungshierarchie betreiben Unsion Paradigm Controller die Architektur-Elemente und Unison Mosaic Controller die Show-Elemente. Beide Systeme werden über einen zentralen Server gesteuert. Alle Steuerungsschränke sind über Glasfaser verbunden und haben ihre eigenen Paradigm- bzw. Mosaic-Einheiten, um mit dem Master-Controller des Parks zu interagieren. Die Steuerung der Cues erfolgt über Serien- oder UDP-Befehle. Falls das Glasfasernetzwerk ausfallen sollte, läuft jedes Steuerungs-Rack autark weiter.

 

Für die „Harry Potter“-Themenwelt fertigte 4Wall für jedes Kontroll-Element insgesamt über 300 technische Zeichnungen an. Dazu kamen 200 zusätzliche Blaupausen von den Park-Designern von Point of Light. Das Dimm- und Steuerungssystem war Inhalt eines FAT (Factory Acceptance Test), einer 23 Seiten umfassenden Testprozedur aus der Feder von Pope.

 

www.etcconnect.com

 

ETC beleuchtet „Harry Potter“-Themenwelt in den Universal Studios HollywoodETC beleuchtet „Harry Potter“-Themenwelt in den Universal Studios Hollywood

Qvest Media realisiert erste 4K-Live-Sender in Deutschland

Qvest Media realisiert erste 4K-Live-Sender in Deutschland
Qvest Media realisiert erste 4K-Live-Sender in Deutschland

Beim Spitzenspiel Borussia Dortmund gegen Hertha BSC am 7. Spieltag der laufenden Fußball-Bundesliga-Saison hat Sky Deutschland in Kooperation mit Qvest Media zwei neue Ultra HD-Sender on air gebracht und die Begegnung in Ultra HD übertragen. Qvest Media übernahm in dem Projekt das Design und die Planung der vollredundanten Systemarchitektur sowie die Ausführung der Broadcast IT-relevanten Systemintegration für eine 4K-Live-Produktionsinfrastruktur und Ultra HD-Sendeabwicklung.

 

Zur technischen Umsetzung des neuen Ultra HD-Senders von Sky entwickelte Qvest Media in rund zwölf Monaten Projektlaufzeit eine 4K-Produktionsumgebung mit Live-Sendekette. Im ersten Schritt zeigt der Pay TV-Sender eine Begegnung pro Spieltag der Bundesliga sowie ausgewählte Spiele der UEFA Champions League im hochauflösenden Format auf den Sendern Sky Sport Bundesliga UHD und Sky Sport UHD. Neben Fußball sollen zukünftig weitere Live-Sport-Events in Ultra HD folgen.

 

Rund 15 Kilometer Videokabel, sechs Kilometer Netzwerkverkabelung und sieben vollbestückte 43-HE-Racks sind erforderlich, um die Technik für die 4K-Infrastruktur zu vernetzen und vorzuhalten. Für den File- und Live-Ingest stehen ein mit dem Sky-Headquarter verbundenes Transfer Storage von Elements sowie Venice Server von Rohde & Schwarz zur Verfügung. Alle Inhalte werden so gleichzeitig und unabhängig voneinander aufgezeichnet und an zwei unterschiedlichen Orten gespeichert.

 

Im Ausweich- oder Havariefall lassen sich durch diesen komplett redundanten Systemaufbau die 4K-Produktionen störungs- und unterbrechungsfrei umsetzen und senden. Während des Ingest werden die eingehenden Files aus externen Quellen, wie zum Beispiel einer Ü-Wagen-Produktion, im Produktionsformat von Sky empfangen und aufgezeichnet. Der Sender setzt dabei auf XAVC-I Singlefile mit Class 300 Codec und einer Bandbreite von 500 Mbps. Als Playout-Format nutzt Sky den UHDp50-Standard.

 

Das ingestierte Material wird zusätzlich auf Nearline-Bearbeitungsspeicher des Typs SpycerBox, ebenfalls von Rohde & Schwarz, aufgezeichnet. Diese verfügen über eine Bruttokapazität von mehr als 500 Stunden 4K-Material und dienen als zentrale Zugriffs- und Bearbeitungsquelle für die Avid-basierten HighRes-Schnittplätze, Grafik-Suiten von Adobe und Vizrt, den Quality Check sowie für das UHD-Playout. Highlight-Editing und Slomos im XAVC-I Singelfile-Format werden über XT4K-Server von EVS realisiert. Ein in den Workflow integriertes EVS Xfile 3-System erlaubt dabei, die laufenden Archivierungs- und Restore-Prozesse zu steuern und zu überwachen.

 

Ein wichtiges Ziel bei der Integration war, einen größtmöglichen Automatisierungsgrad von Arbeitsschritten und -prozessen zu erreichen. Zu diesem Zweck hat Qvest Media eine auf die Anforderungen von Sky zugeschnittene und angepasste ADC Automation von Imagine Communications integriert und in Betrieb genommen. Diese steuert nahezu alle Komponenten der Infrastruktur und Produktionsabläufe. Dazu zählen unter anderem die Video- und Logoserver, Vizrt Media Sequencer, zwei voll bestückte Evertz EQX Router mit Anbindung an die VSM-Studiokontrolle von Lawo, Keyer von For-A sowie die Audio- und Videomischer.

 

Darüber hinaus installierte Qvest Media eine nahtlos Dolby E-fähige Audioverarbeitung und übernahm die Integration der internen Sprechkommunikation in den Riedel Intercom-Ring von Sky. Die Studio- und Arbeitsplätze stattete Qvest Media mit auf das Bedienkonzept von Sky zugeschnittenen Finecut-Produktionsmöbeln und 4K-HDR-Klasse 1-Monitoren von Sony und Canon für das Referenz-Monitoring aus. Die Zusammenarbeit zwischen Sky und Qvest Media wird auch nach der Fertigstellung des Projekts fortgesetzt. So werden die Technik-Teams der beiden Unternehmen weiterhin eng bei der service-technischen Betreuung und Weiterentwicklung der Infrastruktur zusammenarbeiten.

 

www.qvestmedia.com

 

Digital Projection installiert Lasertechnologie in Schiffsbrücken-Simulationszentrum

Digital Projection installiert Lasertechnologie in Schiffsbrücken-Simulationszentrum

Kurz vor seinem zehnjährigen Jubiläum sah sich das Integrierte Schiffsbrücken-Simulationszentrum (ISC) der Schifffahrts- und Hafenbehörde von Singapur (SMPA) mit der Herausforderung eines Lampenprojektions-Upgrades konfrontiert, bis Digital Projection eine neue, stabile Projektionstechnologie mit Laser-Phosphor-Lichtquelle, den Highlite Laser, herausbrachte und eine entscheidende Wende einleitete.

 

Nach fast zehnjährigem Bestehen hatte nicht nur das Projektionssystem seine geplante Nutzungsdauer von fünf Jahren erreicht, auch Kongsbergs Brückensimulations-Software und Physik-Engine benötigten ein Upgrade auf die neue Technologie, den Full Mission K-Sim Polaris Shiphandling Simulator.

 

Die Beratungen begannen drei Jahre vor dem geplanten Upgrade, die Hafenbehörde strebte dabei in Zusammenarbeit mit Kongsberg einen reibungslosen und zeitgerechten Ersatz der Simulatoren an. Digital Projection hatte ursprünglich neben anderen in der Region Südostasien vertretenen Projektionsherstellern ein Angebot für ein direktes Upgrade der bestehenden Lampentechnologie unterbreitet.

 

Nach einem Jahr der Beratungen setzte sich Digital Projection mit dem Launch der Laserprojektions-Lösung in breitformatigem WUXGA von den anderen Anbietern ab. Der Projektleiter von Digital Projection Asia, Rico Sim, trat an die beiden Konsultationspartner mit dieser Neuerung heran, und die SMPA zeigte sich von der Lasertechnologie von Digital Projection überzeugt.

 

Im neuen Angebot von Digital Projection  wurde mit weniger Projektoren mehr Helligkeit und Klarheit erreicht als in den bisherigen SMPA-Simulatoren. Im 360-Grad-Simulator war dies eine Reduktion von zwölf auf zehn Projektoren, der 240-Grad-Simulator erzielte nun mit sieben Projektoren dieselbe Projektionsleistung, für die vorher zehn erforderlich waren.

 

Teams von Digital Projection Asia und Kongsberg Maritime Singapore begannen im Laufe dieses Jahres mit der Installation und stimmten sich miteinander ab, um den Ausbau mit minimalen Ausfallzeiten für die Hafenbehörde zu gewährleisten. Die Inbetriebnahme erfolgte im Mai 2016 - einen Monat nach Installationsbeginn - und der komplette Schulungsauftrag der SMPA konnte aufrechterhalten werden.

 

(Photo: SI Asia)

 

www.digitalprojection.com

 

Digital Projection installiert Lasertechnologie in Schiffsbrücken-SimulationszentrumDigital Projection installiert Lasertechnologie in Schiffsbrücken-Simulationszentrum

Sennheiser Digital 9000-Drahtlossysteme am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

Sennheiser Digital 9000-Drahtlossysteme am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken
Sennheiser Digital 9000-Drahtlossysteme am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

Das Saarländische Staatstheater Saarbrücken hat im Sommer 2016 Komponenten des Sennheiser Digital 9000-Systems installiert. Im Großen Haus am Schillerplatz sind nun zwei EM 9046-Mehrkanal-Empfänger fest in ein 19“-Rack eingebaut. In jedem 4-HE-Mainframe EM 9046 SU befinden sich acht digitale EM 9046 DRX-Empfängermodule (328 MHz Schaltbandbreite im UHF-Bereich von 470 bis 798 MHz). Auf den True-Diversity-Betrieb weisen zwei direktionale AD 9000-Antennen hin.

 

Zum Sennheiser Digital 9000-System gehören acht SKM 9000-Handsender mit KK 205-Kapselköpfen (Superniere) sowie sechzehn SK 9000-Taschensender. Bei Nichtgebrauch werden Hand- und Taschensender in einem kommodenähnlichen Möbelstück untergebracht, zu dem eine Ablagefläche gehört, auf welcher die Akkus gewechselt werden. Die SK 9000-Taschensender werden übersichtlich in einer Art hölzernem Setzkasten mit nummerierten Fächern gelagert.

 

Walter Maurer, Leiter Ton/Video im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken, hat zwölf L 60-Ladegeräte auf einer im 45-Grad-Winkel verschraubten Metallplatte montiert, was das Einsetzen und Entnehmen der BA 61-Akkupacks begünstigt. Gearbeitet wird mit einem doppelten Akku-Set.

 

Zur Fernüberwachung und Remote-Steuerung des Digital 9000-Systems wird in Saarbrücken der Sennheiser Wireless System Manager verwendet. Die Bedienoberfläche des Programms ist auf einem Bildschirm nahe dem im Zuschauerraum installierten Tonmischpult zu sehen. Durch ein der Medientechnik vorbehaltenes Netzwerk kann bei Bedarf überall im Haus auf die Komponenten des Digital 9000-Systems zugegriffen werden.

 

Der Austausch der bestehenden, von den Auswirkungen der Digitalen Dividende betroffenen Sennheiser-Funkstrecken gegen das Digital 9000-System fand in Saarbrücken während einer Revisionswoche im Sommer statt. Mit der Planung, Lieferung und Installation war die Nies Electronic GmbH aus Frankfurt betraut. Sennheiser kümmerte sich sowohl um die Berechnung geeigneter Frequenzen als auch um die technische Inbetriebnahme.

 

www.sennheiser.com

 

Sennheiser Digital 9000-Drahtlossysteme am Saarländischen Staatstheater SaarbrückenSennheiser Digital 9000-Drahtlossysteme am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

ATG-Theater in Großbritannien installieren K-array-Beschallungen

ATG-Theater in Großbritannien installieren K-array-Beschallungen

Das King’s Theatre in Glasgow (Schottland) und das Hippodrome in Bristol (England) sind Teil der weltweit agierenden Ambassador Theatre Group (ATG). Im Zuge einer Überarbeitung der Beschallung verfügen beide Spielstätten nun über Lösungen des italienischen Pro-Audio-Herstellers K-array.

 

„Was wir brauchten, war ein eigenes System, das für sämtliche Bereiche funktioniert“, erklärt Stuart Graham, Technischer Leiter für sämtliche Theater bei der ATG. „Dabei mussten wir weitere Aspekte in unsere Entscheidung mit einbeziehen. Was passiert beispielsweise, wenn wir Werbeeinspielungen vor der Show oder in der Pause integrieren wollen? Ohne ein Haussystem wären wir stets auf die schwankende Qualität der mobilen Systeme angewiesen. Was wir brauchten, war also Unabhängigkeit.“

 

Laut Graham erfüllt das nun installierte K-array KP102-System sämtliche individuellen Anforderungen, welche die beiden Theater mit sich bringen: „Beide Spielstätten befinden sich in historischen Gebäuden mit niedrigen Vorbühnen und vergleichsweise schlechten Rigging-Bedingungen. Da wir die K-array KP102-Linienstrahler an den Wänden installieren können, haben wir ausreichend Reserven bezüglich freier Riggingpunkte für Tourproduktionen, die ihre eigene PA mitbringen.“

 

www.sea-vertrieb.de

 

ATG-Theater in Großbritannien installieren K-array-BeschallungenATG-Theater in Großbritannien installieren K-array-Beschallungen

Italienischsprachiger Privatsender installiert Videowalls von Eyevis

Italienischsprachiger Privatsender installiert Videowalls von Eyevis

Der private TV-Sender Tele Ticino in Melide (Schweiz) ist am 5. September 2016 mit seinem neu gestalteten Studio auf Sendung gegangen. Kernstück des neuen Set-Designs sind drei Videowalls aus je vier Eyevis-LCD-Monitoren. Tele Ticino entschied sich für die speziell entwickelte Broadcast-Version der LCDs, die zusätzliche Funktionen wie beispielsweise eine Sensor-Kalibrierung sowie erweiterte Einstellungen für Farbtemperatur und Gamma-Kurven zur Verfügung stellen.

 

Insgesamt zwölf Eye-LCD-4600-M-USN-LD-BC bilden die drei Videowände mit je gut 262 cm Breite. Sie sind im Studio so angeordnet, dass sich möglichst viele verschiedene Situationen und Sendungen damit umsetzen lassen - ein großer Unterschied zum früheren Set-Design, das nur eine einzige Display-Einspielfläche im Studio beinhaltete.

 

Mit der neuen Flexibilität lassen sich sämtliche Studiosendungen von Tele Ticino - von Nachrichtenformaten über Sportsendungen bis hin zu Talk-Shows - in dem neuen Studio produzieren. Jeder Viererblock wird wie ein großes Display eingesetzt. Die Signalaufteilung nimmt die in den Eyevis-Monitoren integrierte Matrixfunktion vor, sodass kein externer Prozessor benötigt wird.

 

www.eyevis.de

 

Italienischsprachiger Privatsender installiert Videowalls von EyevisItalienischsprachiger Privatsender installiert Videowalls von Eyevis

ETC setzt Volkswagen-Ausstellung in Szene

ETC setzt Volkswagen-Ausstellung in Szene

Mit dem Drive Volkswagen Group Forum eröffnete der Volkswagen-Konzern 2015 eine neue Kommunikationsplattform im Herzen Berlins. In der Friedrichstraße 84 präsentiert das Unternehmen unter anderem wechselnde Marken- und Themenausstellungen sowie digitale Exponate und ein Gastronomieangebot.

 

Die Stuttgarter AV- und Ingenieursgesellschaft Macom übernahm die Planung der audiovisuellen Kommunikationslösungen; die festinstallierte medientechnische Ausstattung der Ausstellungsfläche im Erdgeschoss und des Konferenzzentrums in der ersten Etage realisierte das Berliner Team des Systemintegrators Amptown System Company (ASC). Für das Licht während der Ausstellungen setzt ASC Beleuchtungssysteme von ETC ein.

 

Die Licht-Akzente werden im gesamten Gebäude durch LED-Systeme gesetzt. Für temporäre Events bietet die Decke im Hauptraum 21 Technikausschnitte. Hier installierte ASC insgesamt 160 ETC Source Four LED Studio HD-Profilscheinwerfer, die an Stromschienen und einem eigens konstruierten Laufwagen frei positionierbar sind.

 

Die Ansteuerung und Programmierung der Scheinwerfer erfolgt via Netzwerk über sACN-Protokoll mittels ETC Eos Remote Processor Unit (RPU) und über eine Gio-Konsole für die Lichtsteuerung. Die RDM-Funktionalität des Systems erlaubt eine Konfiguration und Überwachung der Scheinwerfer und weiterer Netzwerk-Teilnehmer - wie zum Beispiel 10 ETC 4port-Gateways zur Umsetzung sACN auf DMX.

 

www.etcconnect.com

 

ETC setzt Volkswagen-Ausstellung in SzeneETC setzt Volkswagen-Ausstellung in Szene

Estnisches Kulturzentrum mit Scheinwerfern von ETC ausgestattet

Estnisches Kulturzentrum mit Scheinwerfern von ETC ausgestattet

Das multi-funktionale Kulturzentrum „Paide Kultuurikeskus“ im Herzen Estlands hat in den letzten Jahren ein technisches Upgrade erhalten. Auch im Lichtbereich: So wurden im Sommer 2016 - als letztem Schritt der Modernisierung des Hauses - ETC ColorSource PAR-Scheinwerfer installiert.

 

Das Veranstaltungszentrum umfasst mehrere flexible Räumlichkeiten, die darauf ausgelegt sind, verschiedene Kultur- und Unterhaltungsevents ausrichten zu können. Der knapp 530 Plätze bietende Hauptsaal dient sowohl als Kino als auch für Theater- und Musicalaufführungen. Darüber hinaus gibt es ein großräumiges Foyer für Ausstellungen, ein Tanzstudio, einen Ballsaal, mehrere Seminarräume sowie eine kleine Halle für Konzerte und Vorträge.

 

Die letzte Modernisierung beinhaltete ein Update der Lichtanlage im größten Auditorium des Gebäudes. Für Belieferung und Installation zeichnete der estnische ETC-Partner Focuspoint verantwortlich. Um die speziellen Anforderung an Dimmer und Farbwechsel zu erfüllen, entschied sich Focuspoint für die ETC ColorSource PAR-Scheinwerfer.

 

Trotz der Erhöhung der Anzahl der Scheinwerfer von 30 auf 41 reduzieren die LED-PARs den Energieverbrauch gegenüber den zuvor verbauten konventionellen 500-Watt-Scheinwerfern. Die PARs sind über dem Publikum angebracht und werden als normales Hauslicht verwendet.

 

www.etcconnect.com

 

Estnisches Kulturzentrum mit Scheinwerfern von ETC ausgestattetEstnisches Kulturzentrum mit Scheinwerfern von ETC ausgestattet

Omans Oberster Gerichtshof nutzt Beyerdynamic-Technik

Omans Oberster Gerichtshof nutzt Beyerdynamic-Technik
Omans Oberster Gerichtshof nutzt Beyerdynamic-Technik

Der gesamte Gebäudekomplex des obersten Gerichtshofes des Königshofes Oman wurde auf Grund des Neubaus mit neuer Audiotechnik ausgestattet. Das neue Gebäude umfasst 70.000 m² mit 8 Gerichtssälen, 36 Räume für Richter, 56 Büroräume sowie Räume für Anwälte und Warteräume für Zeugen und Besucher. Neben einem Konferenzsystem kommen auch Installationsmikrofone und drahtlose Mikrofonsysteme des Heilbronner Audiospezialisten Beyerdynamic zum Einsatz.

 

Oman International Electronics (OHI) wurde mit der gesamten AV-Ausstattung der Gebäude beauftragt. Installiert wurde das drahtgebundene Konferenzsystem MCS-D 200 mit 41 Einbausprechstellen, die nach Kundenwunsch an das Interieur der Räumlichkeiten angepasst wurden. Nahezu unsichtbar werden die Sprechstellen, wenn die technische Unterstützung nicht benötigt wird und im Tisch verschwindet. Dann beanspruchen die Sprechstellen auch keinen Platz mehr auf den Besprechungstischen.

 

Seit April 2016 sorgen digital arbeitende TG 1000-Drahtlossysteme von Beyerdynamic in sämtlichen Gerichtssälen des obersten Gerichtshofes für die Sprachübertragung. Der Beyerdynamic-Partner installierte insgesamt 20 Funkstrecken mit 26 Handsendern, 10 Taschensendern sowie Zubehör. Zudem wird die Sprachverständlichkeit bei Sitzungen und Verhandlungen unter Zuhilfenahme von Installationsmikrofonen des Typs Classis GM 314 sichergestellt.

 

www.beyerdynamic.com

 

Omans Oberster Gerichtshof nutzt Beyerdynamic-TechnikOmans Oberster Gerichtshof nutzt Beyerdynamic-Technik

LED-Scheinwerfer von ETC im Van Gogh Museum Amsterdam

LED-Scheinwerfer von ETC im Van Gogh Museum Amsterdam

Der niederländische ETC-Partner Ampco Flashlight hat das neue Empfangsgebäude des Van Gogh Museums in Amsterdam mit Lichttechnik von ETC ausgestattet. Zum Einsatz kommen 30 Selador Desire D60XTI-Studio-HD-LED-Scheinwerfer, sieben vollfarbige D60XTI Vivid und zehn D22 Lustr+, gesteuert von einem ETC Unison Mosaic System.

 

Das neue, 800 Quadratmeter große Empfangsgebäude befindet sich zwischen dem Original-Museum und dem Flügel für Wechselausstellungen. Die Fassade des Gebäudes ist 650 Quadratmeter groß und besteht komplett aus Glas, wodurch der Raum in Gänze mit Tageslicht durchflutet wird. Der Neubau beherbergt die Garderobe, Geschäfte und ein zentrales Atrium.

 

Die Aufgabe für Ampco Flashlight war es, ein Beleuchtungssystem zu konzipieren, das über Touchscreen-Panels zu bedienen sein sollte und auf die äußeren Lichtverhältnisse reagiert. Die Ausschreibung verlangte außerdem eine Lösung, die sich mit dem im Museum existierenden DALI- und Relais-basierten System verbinden ließ.

 

„Wir mussten sicherstellen, dass die bereits installierten Kontroll-Panels die neuen Scheinwerfer über Mosaic steuern konnten“, erklärt Bas van Schelven, Lighting Sales Manager bei Flashlight. „Man kann über die alten Panels im Hauptgebäude auch den neuen Eingangsbereich kontrollieren. Das funktioniert aber auch umgekehrt, sodass man mit den neuen Kontroll-Einheiten im Empfangsgebäude das Licht des Stammgebäudes steuern kann.“

 

Die Desire D22 Lustr+-Scheinwerfer sorgen für die Hauptbeleuchtung der neuen Empfangshalle. Dafür gibt es verschiedene Licht-Szenerien, basierend auf den Jahreszeiten - warme Farben für den Winter und kältere für den Frühling. Vier zusätzliche Presets sorgen für das richtige Licht am Tag, in der Nacht, für Reinigungsarbeiten und besondere Events.

 

Die installierten D60XTI-Studio-HD-Scheinwerfer mischen warme und kalte LEDs mit fünf zusätzlichen Farben, um ein helles, körperreiches und variables Weißlicht zu erzeugen. Die Vivid-Scheinwerfer bieten eine Mischung aus sieben LED-Farben für eine Allround-Nutzung.

 

„Die Spezifikationen des Museums umfassten die Installation von XTI Scheinwerfern, die normalerweise für Außenbeleuchtungen eingesetzt werden. Grund ist ihre Konvektionskühlung, denn eine aktive Fremdkühlung war nicht erlaubt“, so van Schelven. Zusätzlich zu den Scheinwerfern entschied sich das Museum auch für eine ETC Ion-Steuerkonsole mit Fader Wing, um die automatisierte Steuerung der Mosaic-Systeme per Hand übernehmen zu können.

 

Van Schelven: „Das Museum kann die Ion benutzen, wenn beispielsweise besondere Events anstehen, bei denen Beleuchtung und Farben manuell kontrolliert werden müssen. Aber auch Gastpulte können über DMX - mittels eines Net3-DMX/RDM-Gateways - angeschlossen werden und die Kontrolle übernehmen.“

 

(Fotos: Jan-Kees Steenman)

 

www.etcconnect.com

 

LED-Scheinwerfer von ETC im Van Gogh Museum AmsterdamLED-Scheinwerfer von ETC im Van Gogh Museum Amsterdam

Allen & Heath Qu-16 im Frankfurter Museum für Kommunikation

Allen & Heath Qu-16 im Frankfurter Museum für Kommunikation

Das Museum für Kommunikation in Frankfurt am Main hat in Technik von Allen & Heath investiert und ein rackfähiges Qu-16 mit einer AR2412-Stagebox angeschafft. Seitdem werden alle Veranstaltungen des Museums - darunter Ausstellungen, private Feiern, Konzerte und Podiumsdiskussionen - mit dem Qu-16 betreut.

 

www.allen-heath.com

www.audio-technica.de

Sekkefabrikken installiert K-array-Beschallungssysteme

Sekkefabrikken installiert K-array-Beschallungssysteme
Sekkefabrikken installiert K-array-Beschallungssysteme

Nachdem die norwegische Konzert- und Theaterlocation Sekkefabrikken bereits seit 2012 mit einem KR402-System des italienischen Pro-Audio-Herstellers K-array ausgestattet war, haben sich die Verantwortlichen nun im Zuge einer Überarbeitung der beschallungstechnischen Gegebenheiten der Hauptbühne ebenfalls für Equipment von K-array entschieden.

 

Die PA für die Hauptbühne der Sekkefabrikken besteht aus jeweils fünf kompakten KH2-Line-Array-Elementen sowie zwei KS5-Subwoofern (inklusive eines Backups) pro Seite und deckt sowohl den Zuschauerbereich vor der Bühne als auch das darüber gelegene Zwischengeschoss ab.

 

In Kombination mit der neuen FIRmaker Software sowie den FIR-Filtern der integrierten DSP-Prozessoren erreicht das K-array-System eine großflächige Abdeckung für bis zu 1.000 Zuschauer, die mit einem herkömmlichen Line-Array-System nicht realisierbar gewesen wäre.

 

Ergänzt wird die Hauptbeschallung durch jeweils zwei seitlich montierte KP102-Python-Linienstrahler als Fill-Lautsprecher für das Zwischengeschoss, sechs KAN200-Anakonda-Array-Lautsprecher als Frontfills sowie sechs KF12-Bühnenmonitore. Sämtliche Lautsprecher werden von den K-array-Verstärkern KA24 und KA84 angetrieben.

 

www.sea-vertrieb.de

 

Sekkefabrikken installiert K-array-BeschallungssystemeSekkefabrikken installiert K-array-Beschallungssysteme

ETC Desire beleuchten Semperoper

ETC Desire beleuchten Semperoper
ETC Desire beleuchten Semperoper

Seit Ende letzten Jahres verfügt die Semperoper in Dresden über ein neues Konzertzimmer. Für die Ausleuchtung der Bühne sorgen Lichtsysteme von ETC. Ein modular konzipiertes System erlaubt den Aufbau der Konzertmuschel in drei verschiedenen Größen - abhängig von der Orchesterbesetzung: von der kleinsten Variante für klassische Besetzungen bis hin zur großen Version für Aufführungen mit umfangreicher Instrumentierung, inklusive Chor und Solisten.

 

In puncto Beleuchtung entschied sich Fabio Antoci, Leiter Licht-Audio-Video am Sächsischen Staatstheater, für eine Kombination aus 80 Desire D40 Studio Tungsten und 70 Desire D40 Lustr+ von ETC. Die Tungsten sind für das Grundlicht zuständig, die Lustr+ als Ergänzung im Farbbereich. Die ETC-Scheinwerfer werden mit einer ETC-Eos-Konsole kombiniert.

 

Die Möglichkeiten der Farbsteuerung sowie die Überwachung und Parametrisierung der LED-Scheinwerfer per RDM sind dabei wesentliche Werkzeuge für den Einsatz des Systems. Die Firma TAL Theater-Architekturlicht aus Chemnitz begleitete die Anschaffung von der ersten Bemusterung der Geräte mit Musikern der Sächsischen Staatskapelle bis zur Lieferung der teils werksseitig in Sonderfarben lackierten Geräte.

 

Bei der Installation mussten zwei Vorgaben erfüllt werden: Die Scheinwerferöffnungen belaufen sich nur auf 25 Zentimeter. So sollen die Lichtsysteme für die Zuschauer nicht zu sehen sein und der Eindruck des Konzertsaals nicht gestört werden. Die zweite Maßgabe betraf die von 5 kW Halogen-Flutern erzeugte Beleuchtungsstärke von 1.000 Lux im alten Konzertsaal. Diese sollte auch nach der Installation beibehalten werden, damit die Musiker gut ihre Noten lesen können. Beide Vorgaben erfüllen die kompakten D40-Scheinwerfer.

 

(Fotos: Matthias Creutziger)

 

www.etcconnect.com

Hannover Congress Centrum installiert neue Raumluftanlage

Hannover Congress Centrum installiert neue Raumluftanlage

Auch das Jahr 2016 wird im Hannover Congress Centrum (HCC) dazu genutzt, im Gebäude Raumstrukturen instand zu setzen und zu optimieren. In diesem Zusammenhang hat nun auch der Gilde-Treff, einer von zwei Raucherbereichen im Kuppelsaal, durch den Einbau einer neuen Raumluftanlage eine Verbesserung erfahren. Dies bezieht sich sowohl auf die Anlagenkapazität als auch auf die damit verbundenen Effizienzwerte und Verbrauchskosten.

 

„In der Umsetzung der Bestimmungen des Nichtraucherschutzgesetzes sind Raumbereiche zu Raucherlounges erklärt worden, die von ihren technischen Begleitumständen her hierfür nur bedingt geeignet waren“, sagt HCC-Direktor Joachim König. „Wir freuen uns, dass ab Herbst nun im Kuppelsaal ein Raucherbereich zur Verfügung steht, der auch qualitativ diesen Begriff verdient.“

 

www.hcc.de

ETC-Lichttechnik in Frankenthaler Gymnasium installiert

ETC-Lichttechnik in Frankenthaler Gymnasium installiert

Das Albert-Einstein-Gymnasium im rheinland-pfälzischen Frankenthal verwendet ab sofort in seiner Schulaula Lichttechnik aus dem Hause ETC. Wolfram Dosch, Inhaber der Firma Wolfram Dosch Lichttechnik Mannheim, stattete die Schule mit einer Reihe von ETC-LED-Scheinwerfern, einer Ion-Steuerkonsole und neuer Netzwerktechnik und Leistungssteuerung aus.

 

Aufgrund der neuen Netzwerktechnik und eines Beleuchtungs-Riggs - ausschließlich aus LED-Scheinwerfern - ist die Lichttechnik der Bildungseinrichtung für zukünftige Entwicklungen und weitere Schülergenerationen gerüstet. Zur Steuerung installierte Dosch ein ETC Ion-Pult mit 1536 Kreisen, dazu gab es für die Technik-AG einen ETC Nomad-Dongle, als Backup für das System. Als Scheinwerfer kommen sieben Source Four LED Lustr für die Vorbühne und eine Kombination aus 13 Selador Desire D40 Lustr+ und acht Selador Classic 42“ Lustr als Oberlicht zum Einsatz.

 

Dosch installierte zur Leistungssteuerung einen Sensor 3-Dimmerschrank mit zwölf Modulen, eine Unison Echo-Abrufstation mit zehn hinterlegten Presets sowie einen Unison Echo Lockout Key Switch. Ein Net3 Conductor, ein DMX/RDM Four-Port Gateway und zehn DMX/RDM Touring Gateways schicken die Steuerbefehle durch das LAN-Netzwerk der Aula.

 

www.etcconnect.com

 

ETC-Lichttechnik in Frankenthaler Gymnasium installiertETC-Lichttechnik in Frankenthaler Gymnasium installiert

Earthworks FlexMics mit LED-Ring in Rathaussaal installiert

Die Stadtverwaltung der US-amerikanischen Stadt Beaumont im Südosten von Texas hat sich für einen Ausbau der AV-Technik im Sitzungssaal inklusive neuem Mikrofonsystem entschieden, um neben der lokalen Beschallung auch Live-Streaming sowie den Mitschnitt der Sitzungen für Archivierungszwecke zu ermöglichen. Mit der Planung und Installation betrauten die Verantwortlichen den ortsansässigen Dienstleister MSC Systems.

 

Die zentralen Anforderungen an das neue Mikrofonsystem im Rathaussaal Beaumont: Sprachverständlichkeit sowie eine verbesserte Off-Axis-Übertragung für den häufig auftretenden Fall, dass die Ratsmitglieder nicht direkt in die Mikrofone sprechen. Auf Kundenwunsch sollten darüber hinaus LED-Ringe den Ein/Aus-Status der Schwanenhalsmikrofone anzeigen.

 

Auf Basis dieser Vorgaben wählte Chase Daigle, Systemplaner bei MSC Systems, die Installationsmikrofone der FlexMic-Serie von Earthworks. „Leider gab es zu diesem Zeitpunkt keine Modelle mit dem gewünschten LED-Ring“, erläutert Daigle. „Nachdem ich Earthworks bezüglich der speziellen Kundenwünsche kontaktiert hatte, schickten sie uns innerhalb von zwanzig Tagen einen Prototypen. Hiermit realisierten wir im Rathaussaal ein Demosystem. Die Verantwortlichen zeigten sich beeindruckt von den Klangverbesserungen sowie der Gleichmäßigkeit bei variierenden Abständen und Winkeln zum Mikrofon. Letztendlich wurden für das Projekt 16 Exemplare bestellt.“

 

Für die finale Installation wählte Chase Daigle das Modell FMR600-LR-G mit grünem LED-Ring, Nierencharakteristik sowie 14"-Schwanenhals und programmierte die Mikrofone über einen BSS-Prozessor. „Wir haben eine maßgefertigte Montageplatte von Horizon mit Befestigungspunkten für die PMM1-Halterung von Earthworks verwendet. Auf der Horizon-Platte befindet sich ein zweipoliger Wahlschalter, über den sich das Mikrofonsignal stummschalten und gleichzeitig der LED-Ring ausschalten lässt. Auf der Unterseite sind zudem ein Popschutz sowie eine Klemmleiste für die Signalkabel und die 12-V-Stromversorgung angebracht.”

 

www.sea-vertrieb.de

Alcons-Lautsprecher in Factory Studios installiert

Alcons-Lautsprecher in Factory Studios installiert

Als einzige Einrichtung im Vereinigten Königreich verfügen die Londoner Factory Studios seit dem letzten Jahr über einen für Dolby Atmos lizenzierten Produktionsraum für Werbeclips und Trailer. Dieser umfasst auch 35 Lautsprecher aus Alcons' CRMS (Cinema Reference Monitor System)-Serie.

 

„Wir pflegen eine enge Beziehung zu Dolby und sind immer interessiert an neuen Formaten. Schon früh sind wir mit Alcons in Berührung gekommen und mit steigendem Auftragsvolumen war es uns möglich, zwei neue Sound-Studios aufzubauen: eines davon mit dediziertem 9.1 Surround und Atmos-Monitoring”, sagt Factory-Sound-Engineer Ben Firth (Foto).

 

Laurence Claydon, Gründer der Technologie-Beratung Cinefilm, arbeitete gemeinsam mit den Akustikberatern von White Mark an dem Projekt. „Der kritische Punkt bei einem Atmos-Array ist, die Lautsprecher sehr präzise auszurichten und sicherzustellen, dass jeder einzelne genug Leistung und Dynamikbereich für seine Position hat”, so Claydon.

 

Für das Surround-System wurden 20 Alcons CCS-3s, vier VR8 und vier CRS8s ausgewählt. Für das Low-End sind vier CB181-Subs im Einsatz. Zehn Sentinel 3 treiben das System an.

 

www.alconsaudio.com

Entertainment Technology Press

realnet - websites that perform