News:

Equipment News

Equipment News Schlagzeilen

16/02/2017

Sennheisers MobileConnect bringt WiFi-Hörunterstützung auf studentische Smartphones

16/02/2017

Apart Audio präsentiert neue Lautsprecherserie

15/02/2017

Kramer Electronics stellt neue Softwarelösung vor

14/02/2017

K-array präsentiert neue Lautsprecherserie

10/02/2017

Axxent stellt neue Lautsprecher-Intercomstation vor

08/02/2017

Vivitek stellt neue Serie interaktiver Displays vor

07/02/2017

ViewSonic präsentiert neue Installationsprojektoren

01/02/2017

Gerriets-Akustikgewebe Absorber Light auch in Weiß erhältlich

27/01/2017

Meyer Sound Galaxy erhält AVNU-Zertifizierung für Netzwerkinteroperabilität

24/01/2017

Sonarworks veröffentlicht Reference 3

24/01/2017

DirectOut erweitert Funktionsumfang für M.1K2

23/01/2017

Meyer Sound vervollständigt Amie Monitoring System

18/01/2017

Beyerdynamic präsentiert neues Drahtlossystem

13/01/2017

Allen & Heath stellt dLive C Class vor

12/01/2017

Claypaky präsentiert Scenius Unico

11/01/2017

Peerless-AV stellt Neuheiten auf der ISE 2017 vor

11/01/2017

Black Box stellt neues Sortiment an Slim-Net-Patchkabeln vor

10/01/2017

Focusrite stellt Scarlett OctoPre und OctoPre Dynamic vor

09/01/2017

Teclumen stattet Serien Pony und Mini Pony mit mehr Lichtleistung aus

06/01/2017

PRG Lab erster Lizenz-Inhaber von Nokia Ozo Live

05/01/2017

Rosenberger entwickelt neue Automotive-Steckverbinder

04/01/2017

Layher erweitert Gerüstplanungssoftware LayPLAN um CAD-Modul

30/12/2016

HD Wireless stellt neuen Multi-Programmer vor

29/12/2016

GLP Impression X4 Atom jetzt mit 30-Watt-LED

29/12/2016

Neuer Studio-Monitor-Controller von TAC System erhältlich

Sennheisers MobileConnect bringt WiFi-Hörunterstützung auf studentische Smartphones

Sennheisers MobileConnect bringt WiFi-Hörunterstützung auf studentische Smartphones

Als Teil seines fortlaufenden Engagements im Bereich Inklusion erweitert Sennheiser mit seinem System MobileConnect den Verfügbarkeitsbereich hörunterstützender Lösungen um Universitäten. Mittels Live-Audio-Streaming über WLAN auf das mobile Endgerät des Nutzers ist die Lösung für akademische Institutionen mit hörbeeinträchtigten Studenten geeignet.

 

Herzstück von MobileConnect ist die ConnectStation: Über eine WLAN-Verbindung überträgt der Streaming-Server mehrkanalige Audio-Inhalte nahezu latenzfrei in Auditorien, Klassenräume, Theater, Sporthallen und alle weiteren Orte, an denen das Campus-WiFi verfügbar ist.

 

Da MobileConnect die bestehende WiFi-Instrastruktur nutzt, lässt sich das System in die Netzwerkumgebung und das Audio-Equipment vor Ort integrieren. Hörbeeinträchtigte Anwender können ihr persönliches Smart Device und ihren Kopfhörer nutzen und Audioinhalte über die kostenlose MobileConnect App für iOS und Android abrufen.

 

Zusätzlich zur akademischen Welt lässt sich MobileConnect auch in den Bereichen Digital Signage, allgemeine Hörunterstützung, Audiodeskription und zur Simultanübersetzung einsetzen.

 

www.sennheiser.com

 

Sennheisers MobileConnect bringt WiFi-Hörunterstützung auf studentische SmartphonesSennheisers MobileConnect bringt WiFi-Hörunterstützung auf studentische Smartphones

Apart Audio präsentiert neue Lautsprecherserie

Apart Audio präsentiert neue Lautsprecherserie

Auf der ISE 2017 in Amsterdam hat der belgische Hersteller Apart Audio seine neue MaskC-Lautsprecherserie präsentiert. Neben einem weiterentwickelten Design bieten die MaskC-Lautsprecher Anwendern ein Anschluss- und Montagesystem auf Basis der neuen ClickMount-Halterung.

 

Die neue Lautsprecherserie umfasst die Modelle Mask4C, Mask4CT, Mask6C und Mask6CT. Alle Lautsprecher sind als 2-Wege-Bassreflex-System ausgelegt und eignen sich sowohl für den Indoor- als auch den Outdoor-Einsatz. Mask4C und Mask4CT basieren auf einem 4,25"-Papierkonus-Tieftöner mit 1"-Seidenkalotten-Hochtöner und liefern 70 Watt an 8 Ohm (Mask4C) bzw. 16 Ohm (Mask4CT).

 

Die größeren Mask6C und Mask6CT verfügen über einen 6,5"-Papierkonus-Tieftöner mit 1"-Seidenkalotten-Hochtöner und liefern 200 Watt an 8 Ohm (Mask6C) bzw. 16 Ohm (Mask6CT). Die CT-Modelle besitzen außerdem einen 70/100-V-Transformator mit festen Leistungsabgriffen zwischen 1,25 und 20 Watt.

 

Alle Modelle der MaskC-Serie verfügen über einen dreistufigen Überlastschutz, ein drehbares Apart-Logo auf dem Lautsprechergitter zur Anpassung an die jeweilige Ausrichtung und sind sowohl in schwarzer als auch in weißer Ausführung erhältlich.

 

Die neue, im Lieferumfang enthaltene ClickMount-Halterung ermöglicht - an Wänden, Decken oder anderen Oberflächen angebracht - die Klickmontage jedes MaskC-Lautsprechers. Hierfür enthält sie die komplette Kabel-Anschlusseinheit, was ein dauerhaftes Verlegen der Kabelwege vor dem Einhängen des Lautsprechers ermöglicht. Die in die Montageplatte integrierten Hebel-Anschlussklemmen gestatten dabei die Verwendung von Kabeln bis zu einem Durchmesser von 4 mm².

 

Darüber hinaus lassen sich die MaskC-Lautsprecher über vordefinierte Rasterungen auf die jeweils zu beschallende Umgebung ausrichten. Für sicheren Halt sorgt ein Schnellverriegelungssystem. Zusätzlich ist die ClickMount-Halterung wasserdicht und bietet mittels des blauen Dichtungsrings maximalen Schutz aller Anschlüsse gegen Feuchtigkeit und Nässe. Für die Montage verfügt die Halterung zudem über eine integrierte Wasserwaage.

 

www.sea-vertrieb.de

 

Apart Audio präsentiert neue LautsprecherserieApart Audio präsentiert neue Lautsprecherserie

Kramer Electronics stellt neue Softwarelösung vor

Kramer Electronics stellt neue Softwarelösung vor

Kramer Electronics hat auf der ISE 2017 seine neue Softwarelösung Maestro präsentiert, die vollautomatische und umweltfreundliche Konferenzraumumgebungen mit minimalem Endnutzereingriff realisiert. Kramer zeigte seine ganze Produktpalette und Lösungen auf dem Messestand 1-F20.

 

„Maestro stellt fast wartungsfreie und fernverwaltbare Meetingräume bereit, die Endnutzer ohne Fernbedienungen oder Touchpads benutzen können – alles, was sie tun müssen, ist, den Raum zu betreten und sich einzustecken", sagt David Margolin, Corporate Marketing Direktor bei Kramer. „Das reduziert zwei der zeitraubensten Verantwortlichkeiten für AV und IT Professionals: fortlaufender Support und Endnutzer-Training.“

 

Eigenständig angeboten als eine Erweiterung von Kramer-Produkten, ermöglicht die Lösung eine Serie von Aktionen, basierend auf vordefinierte Ereignisse, Auslöser wie das Einstecken eines Laptops, durch Konferenzplanung oder Bewegungsmeldung. Diese Ereignisse können Aktionen auslösen wie das Anschalten eines Computers (via Wake-on-LAN) und Ein- oder Ausschalten des Lichtes, Projektoren, Displays, Videoquellen und HVAC (Heizung, Lüftung und Klimatechnik). Durch die Sicherstellung, dass Licht und Geräte automatisch ausgeschaltet werden, unterstützt Kramer Maestro einen umweltfreundlichen Arbeitsplatz und spart Energiekosten in der Organisation.

 

Die Integrierung in die Kramer-Gerätetreiber-Datenbank ermöglicht eine nahezu unendliche Anzahl an Aktionen und Szenarien, die Maestro in jeder Umgebung realisieren kann. Maestro unterstützt eine Vielzahl an Kontrollformaten wie RS-232, Netzwerk, GPIO, Relais und Infrarot. Die Lösung wird durch ein browserbasierendes Interface konfiguriert und verwaltet. Maestro kann auch durch Kramer Network verwaltet werden.

 

www.kramergermany.com

K-array präsentiert neue Lautsprecherserie

K-array präsentiert neue Lautsprecherserie

Mit der Domino-Serie präsentiert der italienische Pro-Audio-Hersteller K-array eine neue Serie an passiven Fullrange-Lautsprechern. Die kompakten Edelstahl-Lautsprecher bieten Anwendern eine Plug-and-Play-Bedienung ohne Preset-Konfiguration und können von jedem geeigneten Verstärker aus betrieben werden.

 

Die Domino-Serie umfasst drei Lautsprechermodelle: KF26, KF210 und KF212. Als kompaktester Vertreter des Trios misst der KF26 12 cm in der Tiefe und verfügt neben den koaxial verbauten 6"- und 2"-Woofern auf Neodym-Basis zusätzlich über einen 6"-Passiv-Radiator für eine erweiterte Basswiedergabe.

 

Darüber hinaus bietet der KF26 eine zwischen 8 W und 32 W wählbare Impedanz sowie einen horizontalen wie vertikalen Abstrahlbereich von 90°. Entwickelt als Passiv-Lautsprecher, lässt sich der KF26 zudem durch Einsetzen des KA1-FF-Verstärkermoduls als aktiver Lautsprecher betreiben. Mit einem maximalen Schalldruckpegel von 109 dB bietet sich der KF26 für kleinere Installationen an.

 

Mit seiner Kombination aus koaxial verbauten 10"- und 3"-Woofern sowie einem 10"-Passiv-Radiator präsentiert sich der KF210 als mittleres Modell der Domino-Serie. Wie sein kleiner Bruder KF26 bietet auch der KF210 eine wählbare Impedanz sowie eine gleichmäßige und weite horizontale wie vertikale Abstrahlung.

 

Als größter und leistungsstärkster Vertreter der neuen Serie verfügt der KF212 über einen 12"-Koaxial-Wandler mit Titan-Kalotte sowie einen 12"-Passiv-Radiator. Der KF212 misst 20 cm in der Tiefe und eignet sich somit als Lösung für den Einsatz in Lounges, Clubs oder in Live-Umgebungen.

 

Als Zubehör bietet K-array neben den im Lieferumfang der Lautsprecher enthaltenen Wandhalterungen unter anderem die Einbaurahmen K-WF26 und K-WF212 für den Wandeinbau an. Zusätzlich zur Standardausführung in Schwarz oder Weiß ist die neue Domino-Serie sowohl mit gebürstetem und poliertem Aluminium-Finish als auch in einer mit 24-karätigem Gold beschichteten Variante erhältlich.

 

www.sea-vertrieb.de

 

K-array präsentiert neue LautsprecherserieK-array präsentiert neue Lautsprecherserie

Axxent stellt neue Lautsprecher-Intercomstation vor

Axxent stellt neue Lautsprecher-Intercomstation vor

Die Combox, eine neue Lautsprecher-Intercomstation von Axxent, ermöglicht die Kommunikation zwischen Ton- und Licht-Bedienpersonal sowie Rufdurchsagen für Künstler und Artisten und stellt zudem die Funktionen eines Partyline-Intercomsystems zur Verfügung.

 

Die Combox kann als Shoutbox für Bühnenpersonal genutzt werden und ist auch zweckmäßig für FOH-Toningenieure, die nicht ständig mit einem Headset arbeiten wollen. Zudem ist sie ein Werkzeug für Durchsagen und Vollduplex-Kommunikation zwischen Regie und Künstlern backstage und von und zu Künstlergarderoben.

 

Eine Verstärker/Lautsprecherkombination bietet laute Stimmverständlichkeit, die mögliche Benutzung mit Headsets erlaubt auch leise Kommunikation. Der Lautsprecher schaltet bei Verwendung eines Headsets automatisch ab.

 

Ein XLR-Eingang für dynamische Mikrofone erlaubt die Kommunikation im Wechselsprechbetrieb. Auch hier, um akustische Rückkopplung zu vermeiden, wird der Lautsprecher gemutet. Der regelbare XLR-Programmeingang erlaubt Nutzern das Mithören des Bühnen-/PA-Tons und ist auf das Partyline-Intercomsignal zuschaltbar oder als reines Monitorsignal auf der Combox hörbar.

 

Eine helle (abschaltbare) LED-Signalleuchte dient dem Rufen der Sprechpartner. Auch ein Piezosummer ist für die Signalisierung vorhanden. Die Combox kann in eine beliebige Kette von Intercom-Komponenten eingefügt werden oder mehrere Comboxen können - mittels handelsüblicher XLR-Mikrofonkabel verbunden - für sich ein Intercomsystem bilden.

 

Zudem kann die Combox als Einkanal-Intercom-Masterstation verwendet werden und damit auch mehrere Intercom-Komponenten wie Beltpacks, Signalleuchten, Interfaces etc. mit der notwendigen Betriebsspannung versorgen.

 

Aufgrund der Wedge-Bauform kann die Combox sowohl als Tischgerät als auch auf dem Boden in zwei Winkeln genutzt werden. Sie besitzt zwei 3/8“-Mikrofongewinde zur Montage auf Mikrofonstativen sowie ein integriertes Netzteil zum universellen Betrieb zwischen 100 und 240 V Wechselspannung.

 

www.axxent.de

 

Axxent stellt neue Lautsprecher-Intercomstation vorAxxent stellt neue Lautsprecher-Intercomstation vor

Vivitek stellt neue Serie interaktiver Displays vor

Vivitek stellt neue Serie interaktiver Displays vor

Vivitek stellt eine neue Serie interaktiver Flachbildschirme in vier Größen vor: von 65 Zoll bis zu 98 Zoll Bildschirmdiagonale. Die vier iFPDs (interactive Flat Panel Displays) NovoTouch LK6530i, LK7530i, LK8630i und LK98301i haben Ultra-HD-4K-Auflösung und sind mit der LED-Backlight-Technologie versehen. Die blendfreie Oberfläche verbessert die Sichtbarkeit und ist zusätzlich mit einer 4 mm dicken Glasplatte gesichert, die sie vor Beschädigungen schützt.

 

Mit zwanzig Berührungspunkten lassen sich Dokumente, Bilder, Präsentationen gleichzeitig bearbeiten. Das kann mit den Fingern, einem Stift, Handschuhen oder den drei mitgelieferten interaktiven Stiften erfolgen. Auch die Steuerung der Displays erfolgt interaktiv.

 

Die vier NovoTouch-Bildschirme sind mit Viviteks NovoConnect-Technologie vorkonfiguriert. Mit NovoConnect können sich bis zu 64 Teilnehmer in Meetings einbringen, wobei die Inhalte von bis zu vier Teilnehmern gleichzeitig auf einem Display angezeigt und bearbeitet werden können. Die Verbindung erfolgt kabellos. Die Teilnehmer können ihren Content vom Notebook, Tablet oder Smartphone präsentieren, NovoConnect erkennt die Geräte plattformunabhängig. Die NovoTouch-Displays werden ab dem 2. Quartal 2017 verfügbar sein.

 

www.vivitek.de

ViewSonic präsentiert neue Installationsprojektoren

ViewSonic präsentiert eine neue Serie an Installationsprojektoren für den professionellen Einsatz. „Mit der Pro9-Serie bedienen wir professionelle Anwender, die neben hoher Lichtstärke Wert auf Stacking legen, 360 Grad-Projektion nutzen und für den flexiblen Einsatz einen horizontalen und vertikalen Lensshift benötigen. Der 1,7-fache optische Zoom und die 4-Corner-Einstellungen bieten zunehmende Flexibilität“, erklärt Thomas Müller, General Manager DACH für ViewSonic.

 

Der Pro9800WUL projiziert in WUXGA-Auflösung (1.920 x 1.200) mit einer Helligkeit von 5.500 Lumen und einem Kontrastverhältnis von 6.000:1. Die von ViewSonic entwickelte SuperColor-Technologie unterstützt lebendige Farben und klare Kontraste. Konnektivität ist durch eine Vielzahl an Anschlüssen wie HDMI-MHL, HDMI, USB (Typ A), USB (Typ B), sowie 2x VGA in/VGA out gegeben. Die Eigenschaften der DLP-Technologie werden durch eine neue „Sealed Engine“ (geschützes Lampendesign gegen Staub und Fremdkörper) und weitere Designverbesserungen unterstützt.

 

Der Pro9530HDL bietet denselben Funktionsumfang wie der Pro9800WUL. Funktionen wie automatisches Einschalten, mobile Steuerung per vRemote App und Netzwerkmanagementfunktionen sind vorhanden. Im Unterschied zum WUXGA-Modell liefert der Pro9530HDL eine Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080). Beide Geräte der neuen Pro9-Serie können im Funktionsumfang beispielsweise mit dem ViewStick2, dem ViewSync-Dongle für kabellose Präsentationen und dem ViewSync3, einer drahtlosen Lösung für Gruppenpräsentationen mit AutoProject erweitert werden. Die Pro9-Serie ist ab sofort im Handel erhältlich.

 

www.viewsoniceurope.com

Gerriets-Akustikgewebe Absorber Light auch in Weiß erhältlich

Gerriets-Akustikgewebe Absorber Light auch in Weiß erhältlich
Gerriets-Akustikgewebe Absorber Light auch in Weiß erhältlich

Gerriets erweitert sein Absorber Light-Sortiment um eine weitere Farbvariante. So ist das mit dem Innovationspreis Architektur + Office 2016 prämierte Akustikgewebe ab Anfang März 2017 auch in Weiß ab Lager erhältlich.

 

Eine Projektstudie mit weißem Absorber Light wurde in der Open Systems AG in der Schweiz durchgeführt. Die Anforderungen des IT-Sicherheitsunternehmens: ein offenes Raum-in-Raum-Konzept für eine Büroetage mit ungefähr 800 m², das akustisch optimiert sein soll und den Blick auf das Alpenpanorama ermöglicht.

 

In Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro Meury Architektur lieferte Gerriets 90 m² weißen Absorber Light als Wandverkleidung für den Innenraum. Die Decke des Probeaufbaus wurde aus 100 m² des Gerriets-Nesselgewebes Shirting gefertigt.

 

www.gerriets.com

 

Gerriets-Akustikgewebe Absorber Light auch in Weiß erhältlichGerriets-Akustikgewebe Absorber Light auch in Weiß erhältlich

Meyer Sound Galaxy erhält AVNU-Zertifizierung für Netzwerkinteroperabilität

Meyer Sound Galaxy erhält AVNU-Zertifizierung für Netzwerkinteroperabilität

Meyer Sound hat bekanntgegeben, dass die Galileo Galaxy Network Platform von der AVNU Alliance als voll kompatibel zu den offenen AVB/TSN-Netzwerkprotokollen, die durch die IEEE entwickelt werden, zertifiziert wurde. Die Zertifizierung von AVNU garantiert Beratern, Planern, Systemintegratoren und Verleihern, dass Meyer Sound-Systeme, die auf Galaxy basieren, in größere vernetzte Audio- und Videosysteme integriert werden können, die Eingabe-, Wiedergabe- und Verarbeitungskomponenten mehrerer Hersteller nutzen.

 

Um die AVNU-Zertifizierung zu erhalten, musste der Galileo Galaxy Prüfverfahren für die nahtlose Interoperabilität mit anderen kompatiblen AV-Systemen basierend auf den AVB/TSN-Protokollen (Audio Video Bridging und Time-Sensitive Networking) unterzogen werden. Einige der Konformitätsprüfungen fanden im Hause von Meyer Sound statt, wobei die Abschlussprüfungen durch den von der AVNU Alliance zugelassenen Prüfungspartner der Universität New Hampshire InterOperability Lab (UNH-IOL) durchgeführt wurden.

 

www.meyersound.de

Sonarworks veröffentlicht Reference 3

Sonarworks veröffentlicht Reference 3

Sonarworks ist ein Spezialist für Kalibrierungs-Software zur Lösung von raumakustischen Problemen beim Aufnehmen und Abhören. Neben einem Headphone-Plug-in bietet der Hersteller aus Lettland eine Kalibrierungs-Lösung mit Messmikrofon, um Studiomonitore einzumessen: Reference 3.

 

Reference 3 korrigiert in wenigen Schritten die Abhörumgebung im Studio oder auf Kopfhörern, um eine ausgewogene Pegelverteilung zu erreichen. Insgesamt 24 Messpunkte werden erfasst und in einer Raumanalyse  berücksichtigt. Die Software errechnet automatisch die Raumgröße und alle sich daraus ergebenden Klanganpassungen.

 

Das mitgelieferte Messmikrofon XRef20 erfasst an den Messpunkten die Testsignale. Optional ist auch eine Version ohne Messmikrofon erhältlich.

 

www.b4-distribution.com

DirectOut erweitert Funktionsumfang für M.1K2

DirectOut erweitert Funktionsumfang für M.1K2

DirectOut steigert die Leistungsfähigkeit seines skalierbaren 16-Port-MADI-Routing-Systems M.1K2 mit zwei neuen Features: LUA Scripting Engine und SFP.IO Smart. LUA Scripting Engine sorgt dafür, dass Funktionen und vordefinierte Befehlsabfolgen (z.B. Salvos) über Scripte konfiguriert werden können, welche dann via definierbarer Hot-Buttons ausgelöst werden. Somit kann vor allem in kritischen Situationen, beispielsweise in Havariefällen, aber auch bei komplexen Befehlsfolgen unter Zeitdruck schnell und intuitiv reagiert werden.

 

SFP.IO Smart ist ein neues I/O-Board, welches in der Lage ist, mithilfe entsprechender SFP-Module die Qualität des MADI-Signals zu analysieren und Informationen auszulesen. Über das Webinterface des M.1K2 werden dezidierte Daten zu Signalpegel, den verwendeten SFP-Medien und deren Leistungsparameter ausgegeben. Auftretende Fehler werden permanent protokolliert. Hierbei nutzt DirectOut für SFP.IO Smart die Technologie seines MADI-Analysegerätes Anna-Lisa. Das neue Modul kann, wie das bereits seit Jahren zur Verfügung stehende SFP.IO, portweise flexibel mit optischen Transceivern in Multi Mode oder Single Mode bestückt werden.

 

www.directout.eu

Meyer Sound vervollständigt Amie Monitoring System

Meyer Sound vervollständigt Amie Monitoring System
Meyer Sound vervollständigt Amie Monitoring System

Meyer Sound hat die Einführung des Amie-Sub Compact Cinema Subwoofers angekündigt, einer eigenständigen Einheit, die als Ergänzung für den Amie Precision Studio Monitor konzipiert wurde. Amie-Sub ermöglicht es Sound Designern und Sound Editors in kleineren Studios, ihren LFE-Inhalt genau und nahtlos in die endgültige Mischung sowie bei Kino- und Heimkino-Wiedergaben zu übersetzen.

 

„Der Amie-Sub sorgt dafür, dass LFE-Inhalte konform zu allen SMPTE-Spezifikationen ausgepegelt werden und ermöglicht so eine stressfreie Einführung von Bassmanagement-Techniken für Surround-Formate", sagt Meyer Sound-Cinema-Experte Steve Shurtz.

 

Der Amie-Sub bietet eine hohe Ausgangsleistung und eine Wiedergabe von Transienten mit großem Headroom für niedrige Verzerrungen und einem Frequenzbereich von 125 Hz bis 25 Hz. Amplitude und Phasengang sind flach, was zu einer genauen Tonalität bei sowohl Effekten als auch Musikinhalten führt.

 

Das kompakte Gehäuse hat eine abgewinkelte Ecke für Anschlüsse und ermöglicht so die flache Platzierung an der Wand in kleineren Produktionsstudios. Eine optionale Halterung ermöglicht die Deckenmontage des Amie-Sub. Ein komplettes 7.1-System kann von einer Steckdose über die PowerCon AC-Loop-Ausgänge an Amie-Sub und den Amie-Lautsprechern versorgt werden.

 

Das Bassreflexgehäuse des Amie-Sub verfügt über einen 15"-Langhubtreiber und einen konvektionsgekühlten Verstärker. Das eingebaute Processing umfasst Treiberschutzschaltungen, Low-Pass-Filterung und Korrekturfilter für Phasen- und Frequenzgang. Der Standard-Audioeingang ist XLR-F mit XLR-M-Loop-Ausgang.

 

Amie-Sub wurde für die Zusammenarbeit mit dem Amie Precision Studio Monitor optimiert, arbeitet aber auch mit den größeren Acheron Designer Screen Channel-Lautsprechern sowie mit den Surround-Lautsprechern der HMS Series zusammen.

 

www.meyersound.de

 

Beyerdynamic präsentiert neues Drahtlossystem

Beyerdynamic präsentiert neues Drahtlossystem
Beyerdynamic präsentiert neues Drahtlossystem

Beyerdynamic stellt unter der Bezeichnung TG 500 ein flexibel nutzbares Drahtlossystem vor. Als Nachfolger der Opus 600-Serie setzt das neue System auf zeitgemäße Features und kann je nach gewähltem Frequenzband nahezu weltweit lizenzfrei genutzt werden. Es wurde für Auftritte auf kleineren Bühnen, Theaterproduktionen, Reden und Präsentationen konzipiert.

 

Das TG 500-System wird in fünf Sets angeboten, welche jeweils einen Einzelempfänger sowie zwei abnehmbare Antennen beinhalten. Das TG 550 Vocal Set wird mit dem dynamischen Handsender TG 500H-D mit TG V50-Kapsel (dynamische Kapsel, Niere) geliefert und ist für Gesang geeignet, während das TG 556 Vocal Set mit TG 500H-C-Handsender mit TG V56-Kapsel (Kondensatorkapsel, Niere) eine Lösung für Präsentationen darstellt.

 

Zu beiden Handsendern gehören passende Mikrofonklammern. Bei Vorträgen lässt sich das TG L58-Ansteckmikrofon (Kondensator, Kugel) des TG 558 Presenter Sets unauffällig positionieren. Ein Begleiter für Theaterproduktionen ist das TG 534 Headworn Set mit TG H34-Nackenbügelmikrofon (Kondensator, Superniere). Die Abnahme von E-Gitarren und E-Bässen ist mit dem WA-CGI-Instrumentalkabel (6,35-mm-Monoklinkenstecker) möglich, das Teil des TG 510 Instrument Sets ist.

 

Das Beyerdynamic TG 500 bietet eine Reichweite von bis zu 120 Metern, die Schaltbandbreite beträgt bis zu 40 MHz. Bei Verwendung aller vier Frequenzbänder (518-548 MHz, 606-636 MHz, 794-832 MHz und 1.780-1.810 MHz) lassen sich bis zu 72 Kanäle (18 kompatible Frequenzen pro Band) simultan betreiben. Jedes der fünf verfügbaren TG 500-Sets ist wahlweise für den Einsatz in einem von vier Frequenzbändern erhältlich; insgesamt stehen somit 20 Set-Varianten zur Wahl.

 

www.beyerdynamic.com

Allen & Heath stellt dLive C Class vor

Allen & Heath stellt dLive C Class vor
Allen & Heath stellt dLive C Class vor

Allen & Heath stellt die neue dLive C Class vor. C Class steht für eine Reihe neuer, kompakterer MixRacks und Bedienoberflächen, welche die dLive-Plattform für weitere Anwendungen im AV-, Installations- und Live-Segment erschwinglicher machen soll.

 

dLive C Class basiert auf dem XCVI-Prozessor, dem gleichen 96 kHz-FPGA-Core wie die Modelle der S Class. Zudem steht ebenso die Deep Processing-Architektur zur Verfügung, die es erlaubt, Kompressoren und weitere Emulationen direkt in Eingangs- und Ausgangskanäle einzufügen. Teil der neuen C Class ist auch die erste 19“-fähige Oberfläche, die kompakte C1500.

 

Die C Class besteht aus drei neuen MixRacks (CDM32, CDM48 und CDM64) und drei neuen Bedienoberflächen (C1500, C2500 und die mit zwei Bildschirmen ausgestattete C3500). Die MixRacks beinhalten einen 96 kHz/96 bit-XCVI-Core. Dieser hat 128 Eingänge mit vollem Processing, 16 Stereo-Effektreturns und 64 frei konfigurierbare Ausgänge, welche ebenso mit vollem Processing auf allen Kanälen ausgestattet sind.

 

Jedes MixRack und jede Oberfläche verfügt über einen 128-Kanal-I/O-Port, welcher eine Reihe optionaler Karten, wie zum Beispiel Dante, Waves, MADI und FibreACE, unterstützt. Zudem ist die C Class kompatibel mit der bestehenden S Class-Hardware, dem ME-Personal-Monitoring-System und sämtlichen Apps sowie der Director Software.

 

Die C Class-Bedienoberflächen verwenden das dLive Harmony User Interface, das Gesten-gesteuerte Touch Control der 12“-kapazitiven Bildschirme, inklusive farbkodierter Drehpotis und bietet somit schnellen Zugriff, mit visuellem Feedback, auf den Bildschirmen und auf die wichtigsten Funktionen. Durch das Prinzip der dLive, das Processing in den MixRacks zu haben, ist es ebenso möglich, ohne Bedienoberfläche zu arbeiten, mit zum Beispiel einem Laptop oder einem Tablet PC.

 

Die neuen Modelle werden voraussichtlich ab Februar 2017 erhältlich sein.

 

www.allen-heath.com

www.audio-technica.de

Claypaky präsentiert Scenius Unico

Claypaky präsentiert Scenius Unico

Mit dem Unico erweitert Claypaky die Scenius-Serie um ein Moving Light mit Effektvielfalt. Herzstück dieses Gerätes ist die von Osram in Zusammenarbeit mit Claypaky speziell für den Einsatz im Scenius entwickelte 1.400 W-Entladungslampe mit 6.500 K. Mit einem Zoom-Bereich von 5° bis 50° und einer 180 mm großen Frontlinse eignet sich der Unico auch als Beam-Light.

 

Für Mid-Air-Effekte über den gesamten Zoom-Bereich besitzt der Unico ein Animation-Wheel, ein rotierbares Prisma und ein Goborad mit sechs rotierbaren Gobos. Darüber hinaus verfügt das Gerät über ein Blendenschiebermodul, um gezielt Bereiche auf der Bühne zu beleuchten. In Kombination mit den zwei Frostfiltern erweitert dies die Effektmöglichkeiten, bis hin zum Einsatz als Wash-Light.

 

www.lightpower.de

Peerless-AV stellt Neuheiten auf der ISE 2017 vor

Peerless-AV stellt Neuheiten auf der ISE 2017 vor

Peerless-AV präsentiert auf der ISE 2017 (7. bis 10. Februar im Amsterdam RAI) seine aktuellen AV-Halterungslösungen. In Halle 12 am Stand E57 zeigt der Hersteller zahlreiche Produktinnovationen.

 

Mit dem neuen SmartMount-LED-Montagesystem sind LED-Videowand-Applikationen möglich, die in der Wand eingelassen sind und einen bequemen Zugriff erfordern. Für einen vollen Servicezugang zur LED-Wand ist das System mit Scherenarmen ausgestattet, die es ermöglichen, die gesamte Wand sicher auszufahren. So erhält der Techniker ausreichend Platz, um hinter die Wand zu gelangen und so z.B. die Verkabelung vorzunehmen. Das System verfügt über eine integrierte Kabelführung und liefert eine schlanke Lösung, während rückwärtig genug Raum für die Komponentenkühlung bleibt.

 

Das neue 49-Zoll-Xtreme-Außendisplay verfügt über ein Panel mit 1500 nit, das klare, bei Sonnenlicht lesbare Bilder in jeder Außenumgebung erzeugen kann. Das 49-Zoll-Xtreme ist vollversiegelt, stoßfest, CE-geprüft und entspricht den höchsten Umweltschutzstandards der Branche (bewertet mit IP68 und NEMA 6). Xtreme ist staubdicht, wasserfest sowie unempfindlich in Bezug auf Schmutz, Eis und Insekten. Es weist einen Betriebstemperaturbereich von -40˚C bis +60˚C auf. Sein Belüftungssystem Ventless Dynamic Thermal Transfer macht Xtreme zu einem Außendisplay ohne Lüftungsöffnungen, Filter oder Abluftventilatoren.

 

Mit einem ultraleichten Aluminiumrahmen, Einstellmöglichkeiten in allen Raumrichtungen und Unterstützung für unterschiedliche LED-Displaygrößen verschiedener Hersteller ist das neue SmartMount Universal-Flachwand-LED-Halterungssystem von Peerless-AV ausgestattet. Das System ist als Bausatz erhältlich und kann flach an der Wand, freistehend auf dem Boden, als Boden-Wand- oder Boden-Decke-Struktur sowie mit anderen in Servicebereichen gängigen Spezifikationen oder Konfigurationen eingebaut werden.

 

Der neue 75-Zoll-Digitalanzeigen-Kiosk für Indoor-Anwendungen kann eine Vielzahl von Displays aufnehmen, einschließlich des hinterleuchteten X754HB-LED-Displays von NEC. Dieser Neuzugang im aktuellen Portfolio vpm Peerless AV ist geeignet, um digitale Beschilderungen in Schaufenstern und stark ausgeleuchteten Umgebungen zu platzieren. Der Kiosk wird als einzelne oder integrierte Einheit angeboten und unterstützt diverse Gestaltungsoptionen, einschließlich verschiedener Farben, Vinyl-Beschichtungen und Logos. Thermostatgeregelte Lüfter sorgen für die Luftzirkulation im Kiosk und halten das Display auf einer geeigneten Betriebstemperatur. An der Rückseite auf zwei Ebenen angebrachte Klapptüren erlauben den Zugang nur zu Bereichen, die eine Wartung erfordern.

 

www.peerless-av.com

Black Box stellt neues Sortiment an Slim-Net-Patchkabeln vor

Black Box stellt neues Sortiment an Slim-Net-Patchkabeln vor

Black Box bietet ab sofort eine neue Serie von CAT6- und CAT6A- Patchkabeln mit schlanken 28-AWG-Kupferlitzenleitern an. Mit einem Durchmesser von 4,1 mm ist das Slim-Net 28-AWG-Kabel etwa halb so groß wie ein typisches 24-AWG-Kabel. „Diese Kabel wurden entworfen, um in überfüllten Racks Platz zu schaffen”, so Ryan Hopkins, Cable Product Manager bei Black Box.

 

Slim-Net-Kabel haben Vorteile beim Einsatz in hochdichten Telekommunikationsräumen und Datenzentren. Einer dieser Vorteile ist der verbesserte Luftstrom rund um die Ausrüstung durch den zusätzlichen Platz zwischen den gepatchten Kabeln. Darüber hinaus wird das Patchen erleichtert, Kabel können einfach umgesteckt, hinzugefügt oder verändert werden. Zudem sind die Port-Kennzeichnungen besser zu erkennen. Die Slim-Net 28-AWG CAT6- und CAT6A-Kabel sind in sieben Längen und sieben Farben erhältlich.

 

www.blackbox.com

Focusrite stellt Scarlett OctoPre und OctoPre Dynamic vor

Focusrite stellt Scarlett OctoPre und OctoPre Dynamic vor

Mit den beiden neuen Scarlett OctoPres von Focusrite - OctoPre und OctoPre Dynamic - kann man bestehende Audio-Interfaces um weitere Eingänge erweitern. Die OctoPres bieten Wandler mit bis zu 192 kHz und ADAT-Schnittstellen, OctoPre Dynamic verfügt zudem über Ein-Knopf-Kompression und acht Kanäle mit D/A-Wandlern.

 

Die Wandlung erfolgt mit Standard-Sample-Raten von bis zu 192 kHz und einem Dynamikumfang von 109 dB. Line-Ausgänge sind ebenfalls vorhanden. Die Line-Ausgänge von OctoPre können von den Mikrofon-Preamps gespeist werden, zum Beispiel im Live-Einsatz oder von den D/A-Wandlern am OctoPre Dynamic.

 

OctoPre kann auch als aktive Stagebox verwendet werden, um Signale digital an ein Aufnahme-System zu leiten und gleichzeitig über die analogen Line-Ausgänge Signale an den Live-Mixer zu schicken. In der Festinstallation der OctoPres können die Eingänge dauerhaft verkabelt bleiben.

 

www.focusrite.com

Teclumen stattet Serien Pony und Mini Pony mit mehr Lichtleistung aus

Teclumen stattet Serien Pony und Mini Pony mit mehr Lichtleistung aus

Teclumen, italienischer Spezialist im Bereich Theaterscheinwerfer, stellt für seine Pony-Serie ein Upgrade mit Fokus auf die Lichtausbeute vor. Aktuelle Modelle der Pony-Serie erreichen ein Leistungsplus von bis zu 36 Prozent, mindestens aber 20 Prozent gegenüber der ersten Generation bei gleichem Preis. Dieses Update gilt sowohl für Geräte der Mini Pony- als auch der Pony-Serie.

 

Verwendung findet weiterhin der Hochleistungs-LED-Chip von Bridgelux. Somit bleiben die „neuen“ Pony-Scheinwerfer vollkommen kompatibel zu bislang am Markt verfügbaren Geräten. Lediglich die Helligkeit variiert und kann über die 8/16-Bit-Dimmung angepasst werden. Erhältlich sind sämtliche Teclumen-Scheinwerfer ab sofort beim deutschen Exklusivvertrieb LMP.

 

www.lmp.de

PRG Lab erster Lizenz-Inhaber von Nokia Ozo Live

PRG Lab erster Lizenz-Inhaber von Nokia Ozo Live
PRG Lab erster Lizenz-Inhaber von Nokia Ozo Live

PRG Lab, eine Unit von PRG XL Video Deutschland, hat als erstes Unternehmen in Europa eine Lizenz der Ozo Live-Software erhalten. Nachdem ausgewählte Teilnehmer des Nokia Pioneer-Programms bereits einige Monate mit der Testversion arbeiten konnten, hat Nokia nun die Vollversion in Europa gelauncht und PRG Lab die erste Lizenz zugeteilt.

 

Ozo Live ist eine Software, die es erlaubt, Video- und Audiosignale der Ozo VR-Kamera als bereits gestitchtes 3D-VR-360-Signal in 4K-Qualität direkt auszuspielen. Der Live-Feed kann so direkt in 4K-Broadcast-Infrastrukturen eingebracht und zum Beispiel für einen Live-Stream genutzt werden.

 

„Die Ozo Live-Vollversion versetzt uns in die Lage, unseren Schwerpunkt auf Multikamera-Live-Übertragungen noch zu vertiefen“, sagt Kay Schablowski, Sales & Business Development Manager bei PRG Lab. „Dadurch, dass das Panoramabild nicht zuerst separat zusammengerechnet werden muss, sondern in Echtzeit zur Verfügung steht, können wir VR-Content zukünftig in voller UHD-Qualität live streamen. Darüber hinaus ist es für uns spannend, parallel mit eigenen Lösungen weitere Entwicklungen voranzutreiben, zum Beispiel die Einbindung von binauralem 3D-Audio.“

 

PRG Lab entwickelt derzeit zudem eine eigene Virtual Reality-Player-Anwendung, die zur Best of Events (BOE) im Januar 2017 einsatzbereit sein wird.

 

www.prg.com

Rosenberger entwickelt neue Automotive-Steckverbinder

Mit der Produktreihe HFM (High-Speed FAKRA-Mini) hat Rosenberger eine neue Generation von Koaxial-Steckverbindern für Automotive-Anwendungen bis 15 GHz entwickelt. Das modular aufgebaute System ermöglicht die Übertragung sehr hoher Datenraten bis zu 20 Gbit/s.

 

HFM-Steckverbinder sind konzipiert für moderne und zukünftige Anwendungen im KFZ, wie Fahrer-Assistenzsysteme, Navigation, Infotainment oder Autonomes Fahren, wo sehr hohe und sicherheitsrelevante Datenmengen von Kameras, Sensoren, Navigationsquellen oder externen Objekten erfasst, in Echtzeit übertragen und mit der Fahrzeugelektronik kombiniert werden müssen. HFM-Kabel- und Leiterplattensteckverbinder sind als Single-, Double-, Quad- und Quint-Ausführung verfügbar.

 

www.rosenberger.de

Layher erweitert Gerüstplanungssoftware LayPLAN um CAD-Modul

Layher erweitert Gerüstplanungssoftware LayPLAN um CAD-Modul

Für komplexere Konstruktionen bietet Layher als Ergänzung zu seiner Gerüstplanungssoftware LayPlan jetzt das neue LayPlan CAD-Modul, ein Plug-in für Autodesk AutoCAD. Dieses ermöglicht die dreidimensionale Planung von Gerüstkonstruktionen aller Art. Zentrales Feature ist eine Bauteilbibliothek, die neben einer Drahtmodelldarstellung auch eine Volumendarstellung der Gerüstbauteile ermöglicht.

 

Durch die Integration ins LayPlan-System kann die Grundplanung automatisiert im LayPlan Classic erfolgen. Projektdaten lassen sich über Eingabemasken erfassen, anschließend werden die Daten ins Programm LayPlan CAD exportiert, welches weitere Möglichkeiten für die Detailplanung in 3D bietet - bis hin zur visuellen Kollisionsprüfung mithilfe der Volumendarstellung.

 

Über eine Suchfunktion mit Vorschaubild finden Gerüstplaner dabei eine Bibliothek mit Layher-Einzelteilen sowie bereits vorgefertigte Baugruppen für ein schnelleres Konstruieren. Teile-Suchfunktionen mit Vorschaubild, die Menüführung und vorgefertigte Baugruppen machen die Planung effizienter. Die Zeichnungen stehen anschließend sowohl via Ausdruck zur Verfügung als auch per 3D-PDF.

 

Eine Übergabe der Daten an Visualisierungs- oder Animationssoftware - zum Beispiel zur Bauablaufsimulation - ist ebenfalls möglich. Erhältlich ist das neue LayPlan CAD-Modul in deutscher, englischer, französischer und spanischer Sprache.

 

www.layher.com

HD Wireless stellt neuen Multi-Programmer vor

HD Wireless stellt seinen neuen Multi-Programmer vor: Mit einem Gewicht von 0,5 kg bekommen Operator am Set damit eine neue Bedienkonsole an die Hand. Der Multi-Programmer ermöglicht Kontrolle und Einstellung von Funksystem-Parametern der HD Wireless-Drahtloskameraserie Grass Valley Incam-G.

 

Mittels Menütasten und 1,8“-Display sind die gewünschten Einstellungen intuitiv durchführbar. Das Gerät ersetzt mit seinen Abmessungen von 19 x 8 x 3,5 cm (L x B x H) unhandliche Laptops und ist dabei spritzwassergeschützt für einen ständigen Outdoor-Einsatz.

 

Der Multi-Programmer wird über eine austauschbare 9 V-Batterie mit Strom versorgt. „Diese neuartige Konsole ist mit ihrer Software im ersten Schritt nicht nur für die HD Wireless GV Incam-G ausgelegt, sondern auch für HD Wireless Sony Sidepanel Solution 1609 und Junior sowie Link XPu“, sagt Sebastien Coat, Softwareentwickler von HD Wireless.

 

www.hdwireless.tv

GLP Impression X4 Atom jetzt mit 30-Watt-LED

GLP Impression X4 Atom jetzt mit 30-Watt-LED
GLP Impression X4 Atom jetzt mit 30-Watt-LED

Die Impression X4 Atom von GLP werden seit Herbst 2016 mit einer neuen, 30 Watt starken LED ausgeliefert. Bisherige Nutzer haben die Möglichkeit, ihre vorhandenen Scheinwerfer kostenlos updaten zu lassen. Mit der neuen LED-Engine verdoppelt sich die Helligkeit im Vergleich zur bisherigen Lichtquelle, alle bisherigen Features wie der 9:1-Zoom und die Farbmischung bleiben erhalten.

 

Genau wie beim Vorgänger passt sich auch die neue LED-Engine in die Farbpalette der anderen Scheinwerfer aus der X4-Serie ein. Die Ansteuerung der Impression X4 Atom erfolgt über standardisierte 4-Pol XLR-Kabel, neben der bislang schon erhältlichen 12-Kanal-PSU ist ab sofort auch eine sechskanalige PSU erhältlich.

 

www.glp.de

Neuer Studio-Monitor-Controller von TAC System erhältlich

Neuer Studio-Monitor-Controller von TAC System erhältlich

Der neue Studio-Monitor-Controller VMC-102 von TAC System verfügt über 128 Kanäle I/O-Monitoring und bietet einen 32-kanaligen Mixbus zur Mischung von Stems, Down-Mixing und Talkback-Mixing. Ein zuschaltbares System-Delay von bis zu 200 Millisekunden kann in Schritten von 0,1 Millisekunden für optimale Lippensynchronisation eingestellt werden. Mit einem 7“-Multi-Touch-Control-Display, einem Drehgeber und Tastern ermöglicht der Monitor Controller eine intuitive Bedienung und Konfiguration.

 

Die DirectOut GmbH, der deutsche Vertrieb des MADI-Spezialisten DirectOut Technologies, hat den Vertrieb für den VMC-102 von TAC System übernommen. „Der VMC-102 ist für uns die logische Erweiterung unseres Vertriebsportfolios“, sagt Vertriebsleiter Jan Ehrlich. „In Kombination mit unseren Wandlern der Andiamo-Serie ist der VMC-102 ein leistungsfähiges Tool. Verbunden mit einem Andiamo, kann der VMC-102 den Wandler nicht nur steuern, sondern ermöglicht, über zwei optische MADI-Ports, auch das Abhören und Mischen einer großen Kanalzahl.“

 

„Der VMC-102 vereinfacht insbesondere den Workflow in objektbasierten Film-, Post- und Rundfunkproduktionen und unterstützt dabei immersive Ton-Formate der Zukunft wie Dolby Atmos oder MPEG-H“, so Ehrlich weiter. „Seine Gehäuseform ist perfekt für den Einbau in die Monitoring-Sektion eines Avid S6 Controller-Systems zugeschnitten und eignet sich auch zur Anbindung an ProTools und Pyramix-Systeme.“

 

Foto: Stephan Flock (DirectOut; links) und Jun Yamazaki (TAC System).

 

www.directout.eu

Entertainment Technology Press

realnet - websites that perform