News:

Business News

Business News Schlagzeilen

23/03/2017

FAMAB und Vertreter der TU Chemnitz gründen RIFEL e.V.

23/03/2017

Sparboom investiert in Movecat

21/03/2017

Trendco verkauft über 1.000 Source Four LED Series 2-Scheinwerfer von ETC

20/03/2017

Leibniz Theater in Hannover eröffnet

17/03/2017

Ergebnisse des FAMAB Research 2016

16/03/2017

Insglück startet Testlauf für die Expo 2017

10/03/2017

Nachhaltigkeit im IT-Bereich: Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf ausgezeichnet

09/03/2017

Milos veröffentlicht 3. Aktions-Video

08/03/2017

Artemide mit drei iF Design Awards ausgezeichnet

07/03/2017

Kramer Electronics dreifach auf der ISE ausgezeichnet

06/03/2017

Kindermann erhält Auszeichnung von CTouch

03/03/2017

Frankfurter Musikpreis geht an David Garrett

03/03/2017

Kühne + Nagel bestellt Rollwagen von FlexQube

02/03/2017

FAMAB neues Mitglied der LiveCom Alliance

02/03/2017

LMP ändert Serviceleistungen

01/03/2017

Christie Pandoras Box und Widget Designer gewinnen InAVation Award

01/03/2017

Gewinner des Meeting Experts Green Award

27/02/2017

Sklorz Events investiert in PR Lighting und Expolite

23/02/2017

Eyevis vermeldet zweistelliges Umsatzplus und Kapitalerhöhung der Gesellschafter

23/02/2017

Plan-j mit neuem Workshop-Konzept auf der EuroShop 2017

22/02/2017

Erfolgreiche Premiere des FAMAB-Sustainability Summit

21/02/2017

Adam Hall erweitert Markenfamilie um Riggatec

21/02/2017

MDS PAtec investiert in Robe Spikie

17/02/2017

Audio-Pioniere John und Helen Meyer feiern 50 Jahre „Summer of Love“

17/02/2017

Diplomfilm „BreakingPoint“ gewinnt VES Award

FAMAB und Vertreter der TU Chemnitz gründen RIFEL e.V.

Der FAMAB Kommunikationsverband e.V. und Vertreter der Technischen Universität Chemnitz gründen das Research Institute for Exhibition and Live-Communication (RIFEL e.V.), das erste Forschungsinstitut der Live-Kommunikations-Branche auf internationaler Ebene, und legen damit den Grundstein für umfangreiche Forschungsarbeiten an der Schnittstelle von Wissenschaft und Praxis.

 

Mit über 7 Mrd. Euro Budget nimmt die Branche der Integrated Brand Experiences einen bedeutenden Platz im Rahmen des Kommunikationsmarktes ein, ohne bislang adäquat wissenschaftlich begleitet zu werden. Hier setzt das RIFEL künftig an. „Unser Ziel ist es, möglichst viele Stakeholder unserer Branche an einen Tisch zu holen und gemeinsam für unsere zukünftige Entwicklung drängende Fragen zu stellen. Die Antworten werden in Form von unterschiedlichen Studien gegeben, und dadurch profitiert dann die gesamte Branche der Integrated Brand Experiences“, so Jan Kalbfleisch, FAMAB-Geschäftsführer und Schatzmeister des RIFEL.

 

Die Aufgaben des RIFEL reichen von Trendstudien und Zukunftsszenarien über die Erhebung von Facts & Figures zu Markt, Akteuren und Rahmenbedingungen bis hin zur Wirkungsforschung zur Bewertung des Wertschöpfungsbeitrages der Branche. Insbesondere auch die Auftraggeber sind zur Mitarbeit eingeladen.

 

„RIFEL ist für unsere Branche so wichtig, um endlich erwachsen zu werden. Auch die Live-Kommunikation muss ihre wirtschaftliche Wirksamkeit belegen können wie die anderen Disziplinen. Wir benötigen mehr Fakten und Zahlen, deshalb ist das RIFEL das längst überfällige Bindeglied zwischen Praxis und Wissenschaft, um das Thema Messbarkeit zu erforschen“, sagt Reinhard B. Pommerel, geschäftsführender Gesellschafter der Pommerel Live-Marketing GmbH und als FAMAB Research-Projektgruppensprecher erster Vorstandsvorsitzender des Instituts.

 

„Mit unserem Lehrstuhl Marketing sind wir seit über zwanzig Jahren ein Kompetenzzentrum für die Eventforschung und beschäftigen uns intensiv mit den Anforderungen der Live-Kommunikation. Für mich ist die Gründung des Instituts deshalb eine absolute Herzensangelegenheit und ein längst überfälliger Evolutionsschritt für die Branche“, sagt Univ.-Prof. Dr. Cornelia Zanger vom Lehrstuhl Marketing und Handelsbetriebslehre an der TU Chemnitz und stellvertretende Vorstandsvorsitzende des RIFEL.

 

Die Gründungsmitglieder des RIFEL sind Ralph Hartmann (Hartmannvonsiebenthal GmbH), Jörn Huber (Pro Event Live-Communication GmbH), Jan Kalbfleisch (FAMAB Kommunikationsverband e.V.), Conny Lobert (Plan-j GmbH), Sabine Loos (Westfalenhallen Dortmund GmbH), Reinhard B. Pommerel (Pommerel Live-Marketing GmbH), Andreas Weber (Expopartner GmbH), Michael Wenisch (TUCed - An-Institut für Transfer und Weiterbildung GmbH) und Univ.-Prof. Dr. Cornelia Zanger (Technische Universität Chemnitz).

 

www.rifel-institut.de

Sparboom investiert in Movecat

Die Sparboom GmbH & Co. KG hat in Kettenzüge und Controller von Movecat investiert. Bei den Hannoveraner Rigging-Spezialisten stehen außerdem Funkcontroller von SRS zur Verfügung. Der Bestand an Trevira CS-Vorhängen sowie Pipe & Drape wurde deutlich erweitert. Auch der Traversenbestand wächst kontinuierlich.

 

Zum Jahresanfang ist das Unternehmen in neue Räumlichkeiten umgezogen. Man wird sich ab sofort der Herstellung von Sonderkonstruktionen für Theater, Arenen und andere Versammlungsstätten noch professioneller widmen können.

 

www.sparboom.de

Trendco verkauft über 1.000 Source Four LED Series 2-Scheinwerfer von ETC

Trendco verkauft über 1.000 Source Four LED Series 2-Scheinwerfer von ETC

Seit gut eineinhalb Jahren ist die Trendco Vertriebs-GmbH Handelspartner von ETC. Das im nordrhein-westfälischen Siegen ansässige Unternehmen konnte in dem Zeitraum mehr als 1.000 Scheinwerfer der Source Four LED Series 2 verkaufen.

 

Die Einsatzgebiete reichten von der Spotbeleuchtung für Werbebanner bis zur Flächenbeleuchtung, von der Verwendung in Theatern bis zu Messe-, Event- und Industrieeinsätzen, so Andreas Kurth, Geschäftsführer der Trendco Vertriebs-GmbH. Während Lustr- und Tungsten-HD-Scheinwerfer vor allem im Bereich Bühnenbeleuchtung gefragt seien, kommen die Daylight HD bei Industrie-, Messe- und Eventveranstaltungen zum Einsatz.

 

Zusätzlich zu den Source Four LED Series 2 hat Trendco viele Hundert weitere Scheinwerfer aus dem ETC-Portfolio verkauft, darunter Source Four, Source Four Zoom, Source Four PAR und Source Four Fresnel, Source Four Mini und Source Four Mini LED, Irideon sowie ColorSource PAR und ColorSource Spot. Zum Kundenkreis der Trendco Vertriebs-GmbH gehören neben Dienstleistern der Eventbranche auch Theater und Eventlocations.

 

Foto: Andreas Kurth und Martin Wickel vom ETC-Vertriebspartner Trendco.

 

www.etcconnect.com

www.trendco.de

Leibniz Theater in Hannover eröffnet

Leibniz Theater in Hannover eröffnet

In der Calenberger Neustadt in Hannover ist das Leibniz Theater als Nachfolger der Werkstatt Galerie Calenberg eröffnet worden. Der neue Theaterdirektor Joachim Hieke stieg selbst auf die Leiter, um die Plane vor dem neuen Schild mit einem zwinkernden Leibniz abzunehmen. Unterstützt wurde er dabei von Matthias Brodowy als Schirmherr und Rainer Künnecke als Leibniz-Darsteller.

 

Etwa drei Dutzend Gäste erlebten die Übergabe von Ex-Theaterdirektor Wolfgang U. Werner an Joachim Hieke nach 35 Jahren Theateraufbau. Die Theater- und Kleinkunstaufführungen wird es auch zukünftig geben, ergänzt um Firmenfeiern, Seminare, Coachings, Geburtstage, Modenschauen etc. für 40 bis 70 Personen.

 

Schulklassen sollen eingeladen werden, um ihnen mit Hilfe des professionellen Leibniz-Darstellers Rainer Künnecke das Wirken und Leben des letzten Universalgelehrten nahezubringen. Um diesen Bogen nachvollziehbar schlagen zu können, wurde der 300. Todestag von Gottfried Wilhelm Leibniz als Theatereröffnungstag gewählt.

 

Neu hinzu kommt auch das Leibniz-Café: Ergänzend zum Literatur-Frühstück werden am Sonntagnachmittag Kaffee und Kuchen angeboten. Begleitend dazu wird es Lesungen rund um das Thema „Liebe“ geben und abends eine „offene Bühne“ für junge Talente und Künstler.

 

Jeweils am Mittwoch wird ein neuer wöchentlicher Revueabend über Heinz Erhardt, Loriot, Theo Lingen, Harald Juhnke und Frank Sinatra aufgeführt. Am Donnerstag kommen neue und eigene Inszenierungen zu den Themen Leibniz, Amadeus und Casanova hinzu.

 

Der neue Theaterdirektor Joachim Hieke wird im Leibniz-Theater auch „Theatergolf-Events“ durchführen. Seit Februar 2017 findet eine Turnierserie mit dem Namen „Golfen mit Leibniz“ an jedem ersten Dienstag im Monat statt.

 

www.leibniz-theater.de

Ergebnisse des FAMAB Research 2016

Der FAMAB Research 2016 ist die Fortführung der Trendstudie zum Kommunikationsverhalten deutscher Unternehmen. In diesem Jahr befragte der Lehrstuhl für Marketing und Handelsbetriebslehre der Technischen Universität Chemnitz im Auftrag des FAMAB Kommunikationsverband e.V. zwischen September und November Unternehmen aus dreizehn ausgewählten Branchen zu kommunikationsbezogenen Themen.

 

Neben der Betrachtung der Kommunikationsetats und der Bedeutung von Kommunikationsinstrumenten sowie der Beleuchtung von Trends im Einsatz der Instrumente wurden auch in diesem Jahr die integrierten Markenerlebnisse untersucht. Wie bereits in den Vorjahren aufgezeigt, wird diesem Instrument in Zukunft eine noch bedeutendere Stellung im Kommunikations-Mix deutscher Unternehmen zukommen. Wesentlich hier ist aus Sicht des Verbandes die zunehmende Orientierung von Unternehmen und Konsumenten an Marken und deren Werten.

 

Verglichen mit dem Vorjahr hat sich die Rangfolge zentraler Trends in der Marketingkommunikation deutscher Unternehmen kaum geändert. Beziehungsorientierung wird auch in Zukunft ein Leitmotiv der Unternehmenskommunikation darstellen. Folglich sind der Ausbau persönlicher Kontakte sowie die Individualisierung von Kundenbeziehungen Kernthemen der kommenden Jahre.

 

Die Relevanz von Social-Media-Kanälen wird in den kommenden Jahren nicht an Bedeutung verlieren. Die Verknüpfung von Marketingkanälen gehört zu den zentralen Themen der Unternehmenskommunikation. Besonders in den Unternehmen ab einer Größe von 200 Mitarbeitern ist der Trend zur Cross Media Kommunikation angekommen.

 

Wie bereits im Vorjahr kommt der Online-Kommunikation weiterhin eine bedeutende Stellung zu. Mehr als 85% der Befragten prognostizieren einen Bedeutungszuwachs der Online-Kommunikation im eigenen Unternehmen. Daneben wird auch der nichtklassischen Werbung und Maßnahmen der Live-Kommunikation/Integrierte Markenerlebnisse eine gesteigerte Relevanz in den kommenden Jahren vorhergesagt.

 

Beide Instrumente regen die Auseinandersetzung von Kunden mit Marken an, steigern das Customer Engagement und bieten folglich Potenziale zur Vermittlung besonderer Erlebnisse. In den kommenden zwei Jahren ist darüber hinaus mit einem spürbaren Rückgang der Bedeutung der klassischen Werbung und des Sponsoring im Kommunikationsportfolio der Unternehmen zu rechnen.

 

Bereits im FAMAB Research 2015 zeichneten sich Zuwächse in den Kommunikationsetats deutscher Unternehmen in den kommenden Jahren ab. Im Jahr 2016 sind die Kommunikationsetats deutscher Unternehmen mit mehr als fünfzig Mitarbeitern stärker als erwartet auf insgesamt 30,22 Mrd. € angewachsen. Dieses Ergebnis wird jedoch auch durch die gestiegene Gesamtzahl deutscher Unternehmen mit mehr als fünfzig Mitarbeitern beeinflusst.

 

Wie im Vorjahr prognostiziert, ist die Bedeutung der Online-Kommunikation um etwa 10% gewachsen. Auf dieses Instrument entfallen im Jahr 2016 20,0% des Kommunikationsetats deutscher Unternehmen. Auch die geringen Verschiebungen im Bereich der übrigen Instrumente entsprechen den Erwartungen, die sich bereits im Vorjahr abzeichneten. Die Kommunikationsetats deutscher Unternehmen werden im kommenden Jahr - auf insgesamt 31,49 Mrd. € - weiterwachsen.

 

In diesem Jahr wurden die Unternehmen auch zur Aufteilung des Kommunikationsetats zwischen Maßnahmen der Außen- und Maßnahmen der Innenkommunikation befragt. Im Ergebnis zeigte sich, dass durchschnittlich etwas mehr als 80% des Etats auf Maßnahmen der Außenkommunikation entfällt. Obwohl der Etatanteil für Maßnahmen der Innenkommunikation wesentlich kleiner ist, wird deutlich, dass die Unternehmen sich der Notwendigkeit nach innen gerichteter Kommunikation bewusst sind und den dafür bereitgestellten Budgetanteil auch quantifizieren können.

 

Messen beanspruchen weiterhin den größten Anteil des Budgets für Live-Kommunikation/Integrierte Markenerlebnisse und tragen für nahezu die Hälfte des Etats in diesem Bereich Verantwortung. Im Vergleich zum Vorjahr ist sogar ein leichtes Wachstum zu verzeichnen. Auf Messebeteiligungen entfallen im Jahr 2016 somit 11,5% des Gesamtkommunikationsetats der Unternehmen.

 

Dieses Ergebnis wird auch von den Erkenntnissen des „AUMA Messetrend 2016“ gestützt. Verglichen zum Jahr 2015 konnte die Studie einen leichten Aufwärtstrend der Kommunikationsetats für Messebeteiligungen im Jahr 2016 feststellen.

 

Events haben im Vergleich zu den Ergebnissen des FAMAB Research 2015 im Jahr 2016 vor allem zugunsten der Ausstellungen und Kongresse Anteile abzugeben. Mit 24,0% verteilt sich fast ein Viertel des Kommunikationsbudgets für Messen auf Messebeteiligungen im Ausland. Mit einem Anteil von 22,1% des Messeetats für Messebeteiligungen im Ausland tragen auch Unternehmen mit weniger als 200 Mitarbeitern zu diesem Ergebnis bei.

 

Auch wenn überregionalen Messebeteiligungen mehr Budget zukommt, nehmen regionale Messebeteiligungen einen wichtigen Platz im bereichsbezogenen Kommunikations-Mix ein. Auf Public-Events und Corporate-Events mit der Zielgruppe B2B entfallen auch weiterhin große Teile des Eventetats. Anders als im Vorjahr übersteigt der Etat für Public Events jedoch die Ausgaben für Corporate-Events.

 

www.famab.de

Insglück startet Testlauf für die Expo 2017

Insglück startet Testlauf für die Expo 2017

Bei einem Probelauf Mitte Februar 2017 präsentierte die Arbeitsgemeinschaft aus Insglück, GTP2 Architekten und MAC Messe- und Ausstellungscenter Service dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und der Hamburg Messe und Congress GmbH Testversionen der Exponate des deutschen Pavillons.

 

Höhepunkt bildete die Vorführung einer rund fünfminütigen immersiven Energy-Show: Die Besucher fanden sich dafür an einem runden Tisch mit sechs Metern Durchmesser ein. Mit Smartsticks und zuvor gesammelten Smartpoints aktivierten die jeweils vierzig Besucher die Show und erlebten, wie sie mit ihrem Wissen und ihrer Energie die Welt zum Besseren verändern können.

 

Hierfür wurde ein tageslichtloser, zwölfeckiger und sechs Meter hoher Raum aus einer abgehangenen und verspiegelten Konstruktion errichtet. Im Zentrum stand der runde Projektionstisch, der von zwei 4K-Laser-Projektoren bespielt wurde. Sechs HD-Projektoren bespielten das umlaufende Panorama, das sich in sechs raumhohen Spiegelflächen zwischen den Projektionsflächen unendlich spiegelte. Die Verbindung zwischen Tisch und Panorama schlug ein Laser, der Energien zwischen den beiden Erzählebenen fließen ließ. Zudem kam ein Surround-Soundsystem zum Einsatz.

 

Pavillonkommissar Dietmar Schmitz vom verantwortlichen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zog ein positives Fazit: „Die Präsentation hat einen hervorragenden Eindruck von der Ausstellung und der Energy-Show des Deutschen Pavillons vermittelt.“ Detlef Wintzen, Geschäftsführender Gesellschafter von Insglück, ergänzt: „Für uns war es wichtig, dass die Exponate anhand von Prototypen und Mustern getestet werden, bevor sie im Deutschen Pavillon fest eingebaut werden.“

 

Im Mittelpunkt der deutschen Beteiligung an der Weltausstellung in Kasachstan vom 10. Juni bis 10. September 2017 steht die Energiewende „Made in Germany“. In einer Mischung aus Information und Entertainment werden Technologien, Verfahren und Lösungen vorgestellt. Für das Konzept und die Realisierung des Deutschen Pavillons zeichnen Insglück als Leadagentur, GTP2 Architekten und MAC Messe- und Ausstellungscenter Service verantwortlich.

 

www.insglueck.de

Nachhaltigkeit im IT-Bereich: Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf ausgezeichnet

Nachhaltigkeit im IT-Bereich: Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf ausgezeichnet

Beim Austausch der kompletten IT-Hardware im Jahr 2016 ist das Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf eine Partnerschaft mit der gemeinnützigen AfB GmbH eingegangen und hat damit sowohl einen Arbeitsplatz für einen Menschen mit Behinderung geschaffen als auch die Ökobilanz verbessert. Als Würdigung der Partnerschaft und als Dank für die Zusammenarbeit stellte die AfB GmbH dem Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf eine Urkunde aus, auf der die Anzahl der geschaffenen Arbeitsplätze und die Einsparung an CO2 durch die Weiterverwendung der IT-Hardware vermerkt sind. Das Projekt ergänzt das erfolgreiche Umweltmanagement des Hauses, welches bereits 2012 nach der internationalen Umweltnorm DIN EN ISO 14001 zertifiziert wurde.

 

Das Unternehmen aus Ettlingen bereitete die nicht mehr benötigte IT-Hardware vom Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf professionell auf, löschte alle Daten revisionssicher und stellte die Geräte anschließend für den Wiederverkauf zur Verfügung. AfB steht für „Arbeit für Menschen mit Behinderung“. So leben rund 50 Prozent der rund 200 Mitarbeiter mit einem Handicap. In nahezu allen Abteilungen des IT-Unternehmens arbeiten demnach behinderte und nicht-behinderte Menschen gleichermaßen zusammen. Alle Bereiche des Prozesses, zum Beispiel die Geräteaufbereitung, das Marketing und der Verkauf, sind barrierefrei gestaltet.

 

www.heringsdorf.steigenberger.de

Milos veröffentlicht 3. Aktions-Video

Milos veröffentlicht 3. Aktions-Video

Milos hat das dritte Video als Teil seiner dreimonatigen Dach-Aktion (1. Januar bis 31. März 2017) veröffentlicht. In diesem dritten von vier Videos - zu sehen unter https://www.youtube.com/watch?v=eCegh5K-h2k - spricht Marc Hendriks, R&D-Director von Area Four Industries, über Ballast und wie es sich damit bei temporären Konstruktionen verhält.

 

Hendriks gibt Auskunft darüber, warum Ballast erforderlich ist, wie man ihn minimieren kann, sowie praktische Beispiele dafür, wie Ballast richtig an der Konstruktion angebracht wird. Durch das Video sollen User eine bessere Vorstellung davon bekommen, wie Ballast effektiv zu nutzen ist und wie die Sicherheit von temporären Konstruktionen erhöht werden kann.

 

www.areafourindustries.com

Artemide mit drei iF Design Awards ausgezeichnet

Artemide mit drei iF Design Awards ausgezeichnet

Der italienische Leuchtenhersteller Artemide ist bei den iF Design Awards 2017 mehrfach für herausragendes Design ausgezeichnet worden: Für seine Leuchten Ameluna, Discovery und Unterlinden wurde Artemide mit insgesamt drei Preisen bedacht.

 

www.artemide.de

Kramer Electronics dreifach auf der ISE ausgezeichnet

Kramer Electronics dreifach auf der ISE ausgezeichnet

Kramer Electronics konnte drei Auszeichnungen von der ISE 2017 mit nach Hause nehmen: Kramer Video Content Overlay (VCO) gewann Best-of-Show vom AV-Technologie-Magazin, Kramer AOCH/60 LWL-HDMI-Kabel gewann Best-of-Show vom Installation Magazin und Kramer Via Go gewann den InAVation Award 2017 für Small Group Präsentationen (weniger als 20 Personen).

 

„Wir sind begeistert und fühlen uns geehrt, Anerkennung in der Branche in diesem Jahr auf der ISE für drei unserer neuesten und innovativsten Produkte erhalten zu haben", sagt David Margolin, Corporate Marketing Direktor bei Kramer.

 

www.kramergermany.com

Kindermann erhält Auszeichnung von CTouch

Kindermann erhält Auszeichnung von CTouch

Kindermann hat auf der ISE 2017 im Rahmen der CTouch Awards Night die Auszeichnung als „Fastest Growing Distributor 2016“ erhalten. Vor einem Jahr hatte Kindermann die Kooperation mit CTouch bekanntgegeben. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Interaktive Lösungen sind auf dem Erfolgskurs, und mit CTouch haben wir ein Portfolio, das in seiner Vielseitigkeit die unterschiedlichsten Ansprüche und Bedürfnisse anspricht“, so Frank Himmel, Geschäftsbereichsleiter Präsentation bei der Kindermann GmbH.

 

www.kindermann.com

Frankfurter Musikpreis geht an David Garrett

Frankfurter Musikpreis geht an David Garrett

Violinist David Garrett wird mit dem Frankfurter Musikpreis 2017 geehrt. Die Auszeichnung wird alljährlich im Rahmen der Musikmesse vergeben und ehrt Persönlichkeiten, die durch hr Wirken einen besonderen Beitrag für die weltweite Musikszene und -kultur geleistet haben. Garrett nimmt den Preis am 7. April in der Frankfurter Paulskirche entgegen und gibt live auf der Bühne einen kleinen Einblick in sein künstlerisches Schaffen.

 

Das Kuratorium des Frankfurter Musikpreises lobt David Garrett als Künstler, dem es gelingt, durch seine Crossover-Projekte zahllose Menschen an die klassische Musik heranzuführen und gleichzeitig die Neugier für klassische Musik mit seinen Kammermusikabenden und Orchesterkonzerten zu wecken. Hierbei hebt es in seiner Begründung Garretts Anliegen hervor, durch reine Klassik-Projekte die persönliche Verwurzelung in der klassischen Musik auf internationalem Spitzenniveau zu dokumentieren.

 

Der vom Bundesverband der Deutschen Musikinstrumentenhersteller (BDMV) und der Messe Frankfurt gestiftete Frankfurter Musikpreis ist mit 15.000 Euro dotiert. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Udo Lindenberg, Peter Gabriel, Keith Emerson oder Marie-Luise Neunecker. Zuletzt ging der Preis an den jüngst verstorbenen amerikanischen Sänger und Songautor Al Jarreau.

 

(Foto: Christine Blei/Source4fashion)

 

www.musikmesse.messefrankfurt.com

Kühne + Nagel bestellt Rollwagen von FlexQube

Kühne + Nagel bestellt Rollwagen von FlexQube
Kühne + Nagel bestellt Rollwagen von FlexQube

Die Logistikfirma Kühne + Nagel hat 326 Rollwagen von FlexQube für den Gebrauch eines ihrer Kunden bestellt. Kühne + Nagel wird die Rollwagen mit Liftrunner-Routenzügen von der Still GmbH nutzen, mit welcher FlexQube eine offizielle Partnerschaft verbindet.

 

Anders Fogelberg, Geschäftsführer von FlexQube, kommentiert: „Dies ist die erste große Transaktion, die wir gemeinsam mit der Still GmbH durchführen, nachdem wir im September 2016 unsere Vertriebs- und Verkaufsvereinbarung für sie unterzeichnet haben. FlexQube hat bereits mehrere tausend Waggons von verschiedenen Kunden mit der Liftrunner-Lösung von Still in Betrieb. Aber dies ist die erste Geschäftsabwicklung, bei der wir Wagen an ein Dritt-Logistik-Unternehmen verkaufen, ein Phänomen, das in der Branche immer geläufiger wird.“

 

www.flexqube.com

FAMAB neues Mitglied der LiveCom Alliance

Der FAMAB ist, als Vertreter von über 250 Mitgliedsunternehmen aus dem Bereich Integrated Brand Experiences, der LiveCom Alliance beigetreten und erweitert damit sein internationales Engagement. Das europaweite Netzwerk von Live-Kommunikationsexperten, vorwiegend CEOs und Vorsitzende von Event-Verbänden, zielt darauf ab, die Branche durch Austausch von lokalem Know-how und Best Practices weiterzuentwickeln.

 

Jährlich durchgeführte Umfragen unter den derzeit neun Mitgliedsverbänden sollen Einblicke in das europäische Stimmungsbild der Branche geben und als Trendbarometer dienen. Erste Umfrage-Ergebnisse zeigen die starke Position der Live-Kommunikationsbranche als europäischer Wirtschaftsfaktor.

 

www.famab.de

www.livecomalliance.eu

LMP ändert Serviceleistungen

LMP ändert Serviceleistungen

Die LMP Lichttechnik Vertriebs GmbH aus Ibbenbüren gibt eine Änderung ihrer Serviceleistungen bekannt. Mit sofortiger Wirkung bietet das Unternehmen Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten nur noch für Markengeräte an, die von einem in Deutschland ansässigen Unternehmen importiert oder vertrieben werden. Direktimporte aus China oder anderen Drittländern werden nicht mehr bearbeitet.

 

LMP sieht sich zu diesem Schritt gezwungen, da der Anteil an unbekannten Direktimporten in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen ist. Bei derartigen Geräten stellen sich für den professionellen LMP-Service zahlreiche Probleme: So wird die Ersatzteilversorgung in der Regel nicht vom in verkehrsbringenden Unternehmen gewährleistet, was zu überproportionalem Rechercheaufwand führt. Können Ersatzteile beschafft werden, ist dies oft mit extrem langen Laufzeiten verbunden, die weder LMP noch die wartenden Kunden zufriedenstellen. Zudem liegen oft keine Schaltpläne und andere technische Dokumentationen vor.

 

(Foto: Rocketchris Photography)

 

www.lmp.de

Christie Pandoras Box und Widget Designer gewinnen InAVation Award

Christie Pandoras Box und Widget Designer gewinnen InAVation Award

Christie Pandoras Box 6.0 und der Widget Designer 6.0 haben den InAVation Award 2017 in der Kategorie „Technology for Entertainment and Live Video“ (Unterhaltungs- und Live-Video-Technologie) gewonnen. Der Preis wurde im Rahmen einer Galaveranstaltung am ersten Abend der ISE verliehen.

 

„Diese Auszeichnung würdigt das Engagement und die Ressourcen, die das Christie Pandoras Box-Team immer wieder in die Produktentwicklung eingebracht hat“, sagt Markus Zeppenfeld, Technical Product Manager, Christie. „Wir sind extrem stolz auf diese Auszeichnung und freuen uns sehr.“

 

www.christieemea.com

Gewinner des Meeting Experts Green Award

Gewinner des Meeting Experts Green Award

Anlässlich der Greenmeetings und Events Konferenz in Waiblingen wurden am Abend des 13. Februar 2017 zum dritten Mal die Meeting Experts Green Awards verliehen, um das Engagement in der Veranstaltungsbranche zum Thema Nachhaltigkeit zu würdigen. Ausrichter der Meeting Experts Green Awards sind das GCB German Convention Bureau e.V. und der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC).

 

Die Preise wurden von einer unabhängigen Jury in fünf Kategorien vergeben. Die Gewinner sind: HCC Hannover Congress Centrum in der Kategorie „Energiemanagement/Ressourcenschonung“, ORF Österreichischer Rundfunk mit dem Eurovision Song Contest 2015 als „Nachhaltige Veranstaltung“, LindenGut als „Nachhaltige(s) Veranstaltungs-Zentrum/Location/Hotel“, Esslingen live - Kultur und Kongress GmbH für „Nachhaltiges Personalmanagement“ und Fairgourmet GmbH als „Nachhaltiges Unternehmen“.

 

Zu den Mitgliedern der Jury des diesjährigen Meeting Experts Green Award gehörten Anja Lindner (Ernährung - Leben - Kultur), Dr. Stefan Müssig (1. Vorstand des Bundesverbandes für Umweltberatung e.V.), Professor Dr. Markus Große Ophoff (Honorarprofessor für Veranstaltungsmanagement und Nachhaltigkeitskommunikation), Professor Dr. Michael-Thaddäus Schreiber (Geschäftsführer des Europäischen Instituts für Tagungs-Wirtschaft an der Hochschule Harz in Wernigerode), Dr. Gunther Tiersch (Dipl. Meteorologe und verantwortlich für die Wetterredaktion des ZDF) und Dirk Walterspacher (Geschäftsführer Carbon Business/CO2OL bei der Forest Finance Gruppe). Sie entschieden nach den Kriterien „Innovationsgrad & Originalität“, „Realisierbarkeit & Übertragbarkeit“, „Sinnhaftigkeit & Relevanz“, „Kosten & Nutzen“ sowie „Evaluation & Dokumentation“ über die Award-Vergabe.

 

www.greenmeetings-events.de

Sklorz Events investiert in PR Lighting und Expolite

Der in Ganderkesee ansässige Event-Dienstleister Sklorz Events hat zum Start des Jahres 2017 in leistungsstarke Movinglights aus dem Hause PR Lighting und Expolite investiert. „Um die gestiegenen Ansprüche unserer Kundschaft bestmöglich realisieren zu dürfen, stand die Anschaffung leistungsstarker sowie professioneller und effizienter Scheinwerfer in unserem Fokus“, erklärt René Sklorz.

 

Die Entscheidung fiel auf XR 330 Spots von PR Lighting sowie auf Produkte der Tour-Wash-Serie von Expolite. Im Sklorz-Vermietpark sind nun je acht Einheiten TourWash 76 und TourWash 555 sowie sechs Stück XR 330 Spot verfügbar.

 

www.focon-showtechnic.com

Eyevis vermeldet zweistelliges Umsatzplus und Kapitalerhöhung der Gesellschafter

Eyevis vermeldet zweistelliges Umsatzplus und Kapitalerhöhung der Gesellschafter

Nach Jahren stagnierender Umsatzzahlen in 2013 und 2014 konnte die Eyevis Gruppe im vergangenen Jahr den Umschwung aus 2015 fortführen und hat am Ende des Jahres ein starkes Plus zu verzeichnen. Mit einer Steigerung von 17% gegenüber dem Vorjahresergebnis konnte 2016 deutlich über Plan abgeschlossen werden.

 

Als Triebfedern für dieses Wachstum sieht man vor allem das LED-Geschäft, das seit Frühjahr letzten Jahres in einer Partnerschaft mit dem chinesischen Hersteller Unilumin abgewickelt wird. Aber auch die Eigenentwicklungen der schwäbischen Tüftler konnten zum positiven Wachstum beitragen: Die neueingeführten Slim-Cubes erfreuen sich seit ihrer Vorstellung vor anderthalb Jahren steigender Beliebtheit in Kontrollräumen weltweit. Mit beiden Produktgruppen konnten 2016 auch etliche Großprojekte realisiert werden, die maßgeblich zum Geschäftsergebnis beitrugen.

 

Durch die positive Entwicklung bei Eyevis sind nicht zuletzt auch die Gesellschafter von dem erfolgreichen Geschäftsmodell überzeugt, was eine Kapitalerhöhung seitens der Investoren unterstreicht.

 

www.eyevis.de

Plan-j mit neuem Workshop-Konzept auf der EuroShop 2017

Plan-j mit neuem Workshop-Konzept auf der EuroShop 2017

Plan-j wird in diesem Jahr erneut mit einem eigenen Messestand auf der EuroShop Düsseldorf vertreten sein. Vom 5. bis 9. März 2017 können Besucher der weltweit führenden Retail-Fachmesse die Dienstleistungen der Frankfurter Agentur für Architektur und Live-Marketing in praxisnaher Ausformung begutachten. So basiert der Messeauftritt von Plan-j in diesem Jahr auf einem neuartigen Workshop-Ansatz, der das gemeinschaftliche Erarbeiten von Ideen in den Mittelpunkt stellt.

 

Anstelle eines herkömmlichen Pitches sitzen Kunde und Agentur gemeinsam an einem Tisch, um Ziele und Prozesse besser zu kommunizieren und zu koordinieren. Mehrere Spezialisten mit jeweils eigenen Kerngebieten fügen die erarbeiteten Ideen und Lösungsansätze zusammen und visualisieren diese mithilfe verschiedener Medien und Materialien.

 

Auf diese Weise sollen nicht nur Ziele deutlicher formuliert und Unklarheiten effektiver beseitigt werden - mit dem vorgestellten Workshop-Ansatz spiegelt der Messeauftritt von Plan-j darüber hinaus auch eine innovative Facette des diesjährigen EuroShop-Mottos „Handel in neuen Dimensionen“ wider. Zur Visualisierung und Zusammenführung der Ideen und Ansätze dienen mehrere über den Stand verteilte Wandflächen, die zur Darstellung von Notizen, Kurzpräsentationen oder Videos genutzt werden können.

 

www.plan-j.de

Erfolgreiche Premiere des FAMAB-Sustainability Summit

Erfolgreiche Premiere des FAMAB-Sustainability Summit
Erfolgreiche Premiere des FAMAB-Sustainability Summit

FAMAB und 2bdifferent, die Veranstalter des ersten FAMAB-Sustainability Summit, der am 2. Februar 2017 in den Dortmunder Westfalenhallen stattfand, freuen sich über eine starke Premiere des voraussichtlich jährlich wiederkehrenden Formats zum Thema Nachhaltigkeit in der Live-Kommunikation. Neben dem Engagement der Sponsoren und Referenten sei das diskursfreudige und interessierte Publikum ein Grund für den Erfolg gewesen, so die Initiatoren.

 

Rund 200 Entscheiderinnen und Entscheider aus dem Messebau, der Medientechnik, aus Cateringbetrieben und Eventagenturen, Locations und Messegesellschaften sowie Event- und CSR-Managerinnen und -Manager der Auftraggeberseite, nahmen an dem Summit teil.

 

In 25 Vorträgen und Diskussionsrunden konnten sich Besucher über die unterschiedlichen Entwicklungen zum Thema Nachhaltigkeit in der Live-Kommunikation informieren. Die Pausen wurden genutzt, um sich im Foyer über die Inhalte der Vorträge auszutauschen oder mit Ausstellungspartnern ins Gespräch zu kommen.

 

„Danke an alle Unterstützer und Teilnehmer des ersten FAMAB-Sustainability Summit. Ich freue mich sehr über den gelungenen Startschuss der Veranstaltungsreihe. Ich selbst habe einen facettenreichen Tag erlebt, mit spannenden Einblicken und Gesprächen. In Erinnerung bleibt mir vieles von dem, was Raúl Krauthausen sagte. Das Thema Barrierefreiheit hatte ich tatsächlich noch nicht so stark im Fokus. Ich glaube, jeder Teilnehmer für sich hatte seinen eigenen Moment der Erkenntnis“, sagt Jan Kalbfleisch, Geschäftsführer des FAMAB.

 

www.famab.de

 

Erfolgreiche Premiere des FAMAB-Sustainability SummitErfolgreiche Premiere des FAMAB-Sustainability Summit

Adam Hall erweitert Markenfamilie um Riggatec

Adam Hall erweitert Markenfamilie um Riggatec

Die Adam Hall Group hat das Portfolio ihrer Event-Technologie-Lösungen um die Vertriebsmarke Riggatec erweitert. Das Artikelsortiment von Riggatec umfasst Produkte und Lösungen für professionelle Rigger: von Schellen und Doppelschellen in verschiedenen Größen und Ausführungen über Sicherheitsfangseile bis hin zu verschiedenen Anschlagmitteln wie Schäkel, Ringmuttern und Kettengliedern.

 

www.adamhall.com

MDS PAtec investiert in Robe Spikie

MDS PAtec investiert in Robe Spikie

Die MDS PAtec Veranstaltungstechnik GmbH hat in 60 Stück des neuen, kompakten WashBeam aus dem Hause Robe investiert. Man habe sich für den Spikie auf Grund der Anzahl an Features und der anhaltenden Kundennachfrage nach innovativen Lichtdesigns entschieden, so das Unternehmen mit Sitz in München. Das LED-Leuchtmittel mit 2-Achsen-360°-Rotation ermögliche es, neuartige, interessante Effekte zu kreieren.

 

www.lmp.de

Audio-Pioniere John und Helen Meyer feiern 50 Jahre „Summer of Love“

Audio-Pioniere John und Helen Meyer feiern 50 Jahre „Summer of Love“
Audio-Pioniere John und Helen Meyer feiern 50 Jahre „Summer of Love“

Der „Summer of Love“ 1967 war das Epizentrum der kulturellen Gegenbewegung und brachte Tausende junge Leute in die San Francisco Bay Area. „Flower Power“ war angesagt, gegen Kriege wurde protestiert. Das Monterey International Pop Festival diente als Vorbild für Woodstock, und zwei junge Sound-Enthusiasten namens John und Helen hatten ein erstes Date in einem Hi-Fi Laden in Berkeley, um sich das „Sgt. Pepper’s Loneley Hearts Club Band“-Album der Beatles anzuhören. Im selben Jahr bekam John Meyer von Steve Miller den Auftrag, ein besseres Soundsystem für das Monterey Pop Festival zu entwickeln. Bis die Firma Meyer Sound gegründet wurde, sollte es indes noch ein Jahrzehnt dauern.

 

Um ihre Liebe und das 50. Jubiläum des „Summer of Love“ zu feiern, werden John und Helen Meyer das ganze Jahr 2017 über Kunden besuchen, exklusive kuratierte Events bei Meyer Sound in Berkeley, in der San Fransico Bay Area, den USA und auf der ganzen Welt veranstalten.

 

Als Teil der Feierlichkeiten werden die Hallen von Meyer Sound für die Gewinner eines All-inclusive-Trips nach Berkeley/Kalifornien geöffnet. Unter anderem stehen Backstage-Touren durch die Fertigungshallen und Laboratorien in Berkeley mit einem der Gründer und anderen Mitgliedern der Meyer Sound-Familie auf dem Plan.

 

„Wir haben ein einmaliges Programm für 2017 zusammengestellt“, sagt Meyer Sound-Mitbegründerin und Executive Vice President Helen Meyer. „Wir werden viel reisen, um unsere Kunden und Projekte zu besuchen und an exklusiven Erlebnissen teilnehmen zu können. Wir werden bahnbrechende neue Produkte auf den Markt bringen, wegweisende Hörerlebnisse vorstellen und Kollaborationen mit wichtigen Touring-Partnern eingehen und neue Meyer Sound-Märkte wie China und Indien erkunden. Wir haben einige Überraschungen vorbereitet.“

 

www.meyersound.com

 

Diplomfilm „BreakingPoint“ gewinnt VES Award

Diplomfilm „BreakingPoint“ gewinnt VES Award

Der Diplomfilm „BreakingPoint“ von Martin Lapp (Regie), Anica Maruhn (Producer) und Tobias Gerginov (Producer) sowie Francesco Faranna (Effects Producer) ist bei den VES Awards in Los Angeles in der Kategorie „Outstanding Visual Effects in a Student Project" ausgezeichnet worden.

 

„BreakingPoint“, der sich schon bei der Siggraph Asia im Dezember 2016 über eine Ehrung freuen durfte, wurde als Kooperationsprojekt von Studierenden des Animationsinstituts und der Werbefilmabteilung der Filmakademie Baden-Württemberg umgesetzt.

 

Bei „BreakingPoint“ handelt es sich um einen Live-Action-Kurzfilm mit integrierten 3D-Computergrafik-Elementen, der das Konzept „Hysterical strength" - die Freisetzung übermenschlicher Kräfte in lebensbedrohlichen Situationen - auf das Narrativ einer komplizierten Geburt überträgt. Der Film, der bereits auf YouTube verfügbar ist, überzeugte die Jurys unter anderem mit dem Einsatz von Effekten.

 

Mit Johannes Franz (Lead Technical Director), Nicole Rothermel (Technical Director) und Thomas Sali (VFX Set Supervisor/Art Director) waren drei Teammitglieder zusammen mit Martin Lapp und Francesco Faranna bei den VES Awards vor Ort, um die Trophäe mit nach Hause zu nehmen.

 

Foto (v.l.n.r.): Francesco Faranna, Martin Lapp, Nicole Rothermel, Johannes Franz und Thomas Sali. (Foto-Copyright: Martin Lapp)

 

www.animationsinstitut.de

Entertainment Technology Press

realnet - websites that perform